Mit einem besonders günstigen Vorurtlieil wird Niemand diesem aus merkwürdigsten Theil der Mendorf scheu Geheiinstatuteu kommen , nachdem die Umgebung , in welcher derselbe erscheint und von der er doch einen iutegrirendeu Bestandteil bildet , als eine so hoch - bedenkliche erwiesen worden ist . Die Thatsache , dass auch das „ Buch der Feuertaufe " , wie Merzdorf den Titel wiedergiebt , mit dem herren - Orden nichts zu thun habe , sondern ebenfalls eine Fälschung sei , wird sich , sobald wir uns dasselbe genauer betrachten , zweifellos stellen .
Beginnen wir auch hier mit einem Vergleich der aus den uns liegenden Artikeln sich ergebenden besonderen Religionsvorstellungen mit der früher festgestellten Geheimlehre des Tempelherren - Ordens , so werden wir wiederum finden , dass irgend eine Beziehung zwischen beiden absolut nicht stattfindet .
Der erste von den zwanzig Artikeln des liber consolamenti handelt von dem Lichte und dem Glänze des Consolamentum , ' ) der zweite von der Aufmerksamkeit der Consolati auf die empfangene Lehre der wahren Religion , die im dritten Artikel in dem Satze ausgeführt wird : Gott ist im Geist und in der Wahrheit anzubeten . Dieses Mysterium „ Gott ist die Liebe , und wer in der Liebe bleibet , bleibt in Gott und Gott in ihm " ( Artikel VI ) , ist durch die einfachen Maurer * ) unseren Vorfahren zu Theil geworden , deshalb müssen die Consolati ( Artikel V ) , welche auf dem Grund uralter Weisheit auferbaut sind ,
1 ) Absichtlich schltesfio ich mich im Folgenden möglichst wörtlich der angabe Merzdorfs selbst an : S . 9 ft' .
2 ) Loquimur ergo vobis Dei sapientiam in niysterio , quae abscondita est filiis novae Babylonia quumque praedestinavit Deus per humiles operarios in lapide et cacmento , ut revelarent cant patribus nostris , qui tradidcruiit earn nobis , filiis suis .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.