I'aris verdummt und endet« : auf dem Scheiterhaufen . Derselben Zeit hört David von Dinant an ' )
Ist denn nun aber eine Benutzung dieser Schriften , welche angeblich in keiner Bibliothek des Ordens fehlen dürfen , in den vorliegenden Statuten erkennbar ? — denu mau möchte doch annehmen , dass zwischen der hier forinulirtcu Geheimlehre und jenen mehr «»der minder ketzerischen Werken ein Zusammenhang bestehen , dass wenigstens einer oder der andere Satz aus Erigena , Abälard u . 8 . w . in dieses dogmatische Lehrgebäude gegangen sein müsste . Davon aber lindel sich keine Spur : denn einzelne Stellen , die auf den ersten Blick aus des Erigena Buch von der Theilung der Natur entnommen zu sein scheinen , stellen sich bei genauerer tung als auch von jenem benutzte Bibelstellen heraus . Wenn es z . B . Geheimstatuten Art . XX2 ) heisst , in dem Gottesreiche der Erwählten gebe es nicht Mann , nicht Weib , so erinnert das zunächst ja lebhaft au des Erigena mystische Darstellung der künftigen , vollendeten Welt , in der namentlich auch die geschlechtlichen Unterschiede geschwunden sein sollen . ' ) ergiebt sich aber bei genauerer Betrachtung als eine einfache Variation über d«'ii Spruch Galater 3 . 28 .
Noch bedenklicher ist ein anderer Punkt : die Geheimstatuteu nennen unter den Büchern , die in jedem Ordeushause vorhanden sein Collen , auch des Bischofs Otto von Vercelli de pressuris ecclesiasticis . d . h . „ von den kirchlichen Bedrückungen . " Nach der Umgebung , in welcher dies Werk genannt wird , und nach der der Kirche und dem Klerus aus feindlichen Tendenz , welche den Geheimstatuteu ihren Stempel auf - «Iri'ickte , kann es nun keinem Zweifel unterworfen sein , d . iss derjenige , der dieses Werk hier einreihte , den Titel desselben so verstand , dass es sich in demselben um die Bedrücku ngen handeln müsste , welche dieKirchu , «las neue Babylon , die Synagoge des Autichrist und wie sie sonst hier noch genannt wird , gegen die ihr Unterworfenen zu verüben wohnt sei . Des Otto von Vercelli Werk verfolgt aber leider gerade die entgegengesetzte Tendenz , es schildert und bekämpft nicht die von der Kirche geübten Bedrückungen , sondern die , welche die Kirche ihrerseits zu erdulden hat , — es ist nicht oppositionell gegeu Rom , sondern in streng kirchlichem Sinne eine hierarchische sehriii ! — d . h . nur jemand , der den Titel des Buches gröblich
1 ) Ebemliw . 189—02 .
2 ) S . 118 : non est tuasculus nequo focniina .
3 ) Vgl . Raur , Geschichte der Trinitatälchrc II , 32 - 1 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.