Die bisher berührten Umstünde — die Fragwürdigkeit der Provenienz der betreffenden Handschrift , von deren Auftauchen in Hamburg kein ziges beglaubigtes Moment zurück bis in die Vaticauischen Archive weist , und dann das überaus merkwürdige Vorkommen jenes Meisters eelm gerade an dieser Stelle und in den ihm hier beigelegten Eigenschaften — werden auch von demjenigen , welcher die Echtheit der vorliegenden teinplerischeu Geheimstatuten ohne Weiteres anzunehmen geneigt war , doch für auffallend und bedenklich erachtet werden müssen ; und wenn auch beide mit der Echtheit der Statuten nicht absolut unvereinbar sind , so wird es jedenfalls geboten sein , sich dieselben des Näheren anzusehen und sie nach inneren und äusseren Kriterien auf ihre Echtheit hin zu prüfen . —

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.