Auch in Betreff der deutschen Tempelherren scheint ein ähnliches hältnis» obzuwalten : jedenfalls ist ihnen gegenüber der Beweis der Ketzerei nicht erbracht , mag das vielleicht auch nur deshalb nicht geschehen Sein , weil es in Deutschland an jener PlanmüssigkeiL , Energie und losigkeit fehlte , die das Verfahren Philipps des Schönen kennzeichnete und so erfolgreich machte . Denn die trotzige und geradezu herausfordernde Haltung , welche die deutschen Glieder des Tempelherren - Ordens auf dem Concile zu Mainz annahmen , 1 ) konnte allerdings als einigermaassen gra - virend aufgefasst werden . * ) Aehnlich steht es mit den spanischen Tempelherren - Kittern , welche auf Grund der gegen sie geführten suchung schliesslich einfach losgesprochen wurden , » ) und mit dem grössten Thcile der in die verschiedenen italienischen Processe verwickelten . 4 )
Besonders interessant aber erscheint die Stellung , welche der lische Zweig des Ordens und die ihm nächst verbundenen Tempelherren Schottlands und Irlands eingenommen haben . Zunächst nämlich ist in England der besonders gravirende Idolcultus nicht unmittelbar gewiesen : von den Gliedern des Ürdeus weiss nur Henry Tanet , der Pro - vincialmeister von Irland , etwas von dem als Idol verehrten Kopfe , d . h . er weiss , dass ein Ritter in Cypern einen Kopf in seinem Gewahrsam habe , von dem die Rede gehe , er vermöge auf jede Frage zu antworten ; er setzt aber ausdrücklich hinzu , dass der Kopf nur von dem Praeceptor von Castrum Peregriiioruui und den von diesem in den Orden Aufgenommenen angebetet werde , 4 ) — eine Notiz , die uns ein recht anschauliches Bild davon geben kann , wie von einer bestimmten Persönlichkeit aus die Ketzerei iu den Orden Hingang finden und sich in demselben von Generation zu Generation verbreiten konnte . « ) Was etliche andere Zeugen über köpfe , die in England an bestimmten Orten vorhanden sein sollten , gesagt haben , würde dem bisher für England constatirten Sachverhalt gegenüber doch immer nur soviel erweisen , dass die Ketzerei in einzelnen Kreisen auch des englischen Zweiges des Tempelherren - Ordens bereits gang gefunden hatte . Und zu dem gleichen Ergebnis» kommen wir , wenn
1 ) Wilcke II , a . a . O .
2 ) Grouvellc '¿DI .
3 ) J . Agulrro , Concilia II Upon . V , 233—34 ; Floro * , Kspaùa «agrada XVI , 252 .
4 ) Die gegen dio Tempelherren in der Lombardei , deu Marken , Toscana uud Dalmatien geführte Untersuchung ondeto 1310 zu Ravenna mit der Freisprechung derselben .
5 ) Cornil . Urit . II , 358 .
6 ) Vgl . oben S . 96 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.