y ■■ \ — 92 —
templerische Oehcinilehro zuerst im Orient entstanden ist . d . b . das» dort , wo bis gegen das Ende des dreizehnten . Jahrhunderts das Centruin des Tempelherren - Ordens lag , die von verschiedenen Katharer - Secten entlehnten häretischen Elemente zu einem System , einein innerhalb des Ordens überlieferten Dogma verschmolzen worden sind . Abgesehen nämlich davon , dass allein auf diesem Wege die gleichinässige Verbreitung der Ketzerei über alle Theile des Ordens eine naturgemäße Erklärung findet , fehlt es nicht au Angaben , welche mit aller Bestimmtheit auf den Orient als die Ileimath der Häresie hinweisen . Mehrfach nämlich erklären die in dem Processe vernommenen Zeugen auf die l'rnge , woher denn ''¡gentlich diese abscheuliche' ! ! Gebräuche stammten : so viel sie wüssteu , seien dieselben „ jenseits des Meeres " entstanden , wo ja ehemals der Hochmeister und der Hauptcouveiit des Ordens ihren Sitz gehabt hätten . ' ) Und das findet dann eine Bestätigung durch die mehrfach und in schiedener Gestalt vorkommende Erzählung über den bestimmten Au lass , der angeblich deu Orden mit der Ketzerei behaftet haben . soll . Es soll danach nämlich ein früherer Hochmeister des Ordens in die Gefangenschaft eines mohnmedanischen Fürsten gefallen sein und sich nicht anders aus derselben haben lösen können , als indem er sich dem Saracenen gegenüber verpflichtete , die Verleugnung Christi und die Verhöhnung des Kreuzes in seinen Orden einzuführen und zum Gesetze für denselben zu machen . 1 )
lu einem anderen Zusammenhange1 ) ist denn bereits die Stelle geführt , welche , wenn nicht der Geheimlehre des Ordens überhaupt , so
1 ) Michelet I , 93 : Quod praedicta fiebant et servabantur ultra mar« in loci« in quibus magister generalis et conventus elicti ordinis pro tempore sunt morati . — K benda * . II , 231 : — quas ( sc . abnegaciouem et spuicioncm ertici» ) credit ort um habuissc ultra mare — und so noch oft . Zuweilen werden die anstössigeti bräuche auch als allein oder doch vorzugsweise in dem morgenländischcn Zweige des Ordens heimisch angesehen : z . ' ! $ . Concil . Brit . II , 379 : quod bene audivit in partibus transmarinis etc . Michelet I , 392 : quodquod per magnum gistrum cum convcntu ordinabatur ultra marc , servabatur ci ira mare in ordine — wird auch hierauf zu deuten sein . Thomas v . Rroughton saßt Concil . Brit . II , 379 : — quod bene audivit in partibus trausmarinis etc .
2 ) Michelet II , 398 : Quia modus est ordinis nostri , qui fuit introduetus ex promissione cuiusdam mali magistri , qui erat in carcere cuiusdam Soldani et non poterai evadere , nisi iuran - l , quod si evaderei , ipse ¡ntroducerct istuni inodum in ordine nostro , quod omnes , qui recipcrentur , recederent et abneg & rent Jesum Christum , et ita fuit obscrvatum semper . — Concil . Brit . II , 361 : Quidam — dicunt , quod sic statuii praedictus magistcr , qui captus in carcere Soldani , ut praedicitur .
3 ) S . S . 4Ü .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.