mit den Worten : „ Sehet da euren Gott und euren M ali um ct . " • ) Danach waren also das Idol und Baphomet identisch , Baphomet der Name des Idols . Mahumet aber ist natürlich nichts anderes als eine Entstellung , eine aus Mangel an Verstiindniss entsprungene deutung von Baphomet . Wenn man daraus und aus der im Mittelalter nicht ungewöhnlichen Anwendung der Bezeichnung „ baphometisch " als „ dem Islam und dessen Bckenneni zugehörig " hat schliesscn wollen , dass wir es hier mit einem directen Einfluss des Mohauiedanismus zu thun haben , und dass daher die Geheimlehre der Tempelherren herzuleiten sei von einer Durchsetzung des Christenthums mit mohamedanischen meinungen , so hat man dabei völlig ausser Acht gelassen , dass ein Cultus , in dem es sich wesentlich um die Anbetung eines Idols , um die Verehrung des Bildes irgend einer Gottheit handelt , nicht nur nicht mohamedanischen Ursprungs sein kann , sondern von dem Islam durch eine völlig brückbare Kluft getrennt ist und zu demselben in einem durchaus unausgleichbaren Gegensatz steht . Der Cultus der Mohamcdancr kennt absolut kein Bild : gegen nichts sind die Bekenner des Islam mit so erbittlicher Iliirte eingeschritten , wie gegen den ihnen als schnödeste götterei erscheinenden christlichen Heiligen - und Bilderdienst . War und ist es dem strenggläubigeu Mohamedaner doch noch heute durch die Vorschriften seiner Religion unbedingt verboten , auch nur von einem lebenden Wesen ein Bild herzustellen , und die Zerstörungswut ! ! der Araber hat sich einst vornehmlich gegen die Bilder und Statuen gerichtet , mit denen sie die christlichen Kirchen geschmückt fanden und nach denen ihnen die Christen geradezu als Götzendiener der übelsten Art erschienen . Und in diesem Punkte hat keine der zahllosen mohamedanischen Secten auch die so weit entarteten Ismaelier nicht und nicht die entsetzliche Mörder - secte der Assassino ! den Boden mohamedauischcr Orthodoxie verlassen . Von dieser Seite ist daher für die Erklärung der templerischen Geheim - lehre nichts zu gewinnen , und alle Versuche , dieselbe von mohamedanischen I ¿ehr mein ungen abzuleiten , müssen als gänzlich verfehlt bezeichnet werden . ® ) Die Sache löst sich vielmehr ganz einfach , seitdem llenan' ) den . weis geführt hat , dass Maphomet , Baphomet , B a foni nach dem Sprachgebrauche des Mittelalters eine ganz gewöhnliche zeichnung ist für jegliche Art von Götzenbild , und dass das
1 ) Loi scic li r I . c . : Ecce Deus rester et rester Mulinine ! .
2 ) Vgl . fiber die betreffenden Versuche r . lluninicr - l'urgstulls Loiseleur 112 ff .
3 ) E . Renan , Kindes d'Iiistuire religieuse , 3« Ed . p . 223 . Loiseleur 119 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.