Mollat , Hoorg , Lesebuch zur Geschichte der deutschen Staats - Wissenschaft von Engelbert v . Volkersdors bis Johann Stephan Pütter . 1891 . VIII und 131 Seiten . 8 Mark .
„ Das Urtheil über Mvllats Lesebuch muß ein unbedingt günstiges sein . Das Werk ist äußerlich geschmackvoll ausgestattet und verbindet inhaltlich den zug mannigfacher Belehrung in zugleich interessanter Lectüre . Es kann daher wie den akademischen Kreisen , so auch dein reiferen Publicum der juristischen Praktiker angelegentlich empfohlen werden . "
3uriftifrijro Literaturblatt . 1892 . Ilr . 37 .
Woskat , töcorg , Lesebuch zur Geschichte der deutsche» Staats - Wissenschaft von Kant bis Blnntschli . 1891 . VIII und 120 Seiten . 2 Mark .
Ergänzungsheft . 1893 . 2 Bl . und 77 Seiten . 1 , 50 Mark .
„ Das Mollatsche Buch ist interessant und lehrreich , der Gedanke , aus welchem es hervorgegangen , durchaus zutreffend . Dem akademischen Unterrichte fehlte bisher eine solche Sammlung , so daß hier eine wirkliche Lücke ausgefüllt wird . Und nicht bloß dem akademischen Unterrichte fehlte sie , auch in die . wenn zwar nur kleine Bibliothek des juristischen Praktikers verdient sie ausgenommm zu werden , um hier »eben der Mohlschen Encyklopädie nnd Blnntschlis Staatsrecht ihren Platz zu finden . "
Zaristisches Literaturblatt . 1890 . Ilr . 15 . 1893 . ilr . 46 .
'Alollat . Hoorg , Lesebuch zur Geschichte der Staatswissen - schast des Auslandes . 1891 . VII und 191 Seiten . 8 Mark .
„ Ein Unternehmen , das sich nicht nur rechtsertigt , sondern als verdienstlich und willkommen erweist , sobald man nur mit eine m Blicke von seinem Inhalte Kenntniß genommen hat . ES wird zu mancherlei Unterrichts - und Orientirungs zwecken sehr gute Dienste leisten und stets eine nützliche Beigabe zu einer Geschichte der StaatSwissenschasten bilden . "
Literarisches Crntralblatt . 1892 . Nr . 34 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.