46
IV . Die polnische Frage .
in einen Krieg verwickeln . Aber das ist es gerade , was die Polen - freunde >z . B . Rüge St . B . U HOlj ddh uns verlangen : wir sollen Rußland deu Krieg erklären , um ihm die Selbstständigkeit Polens abzu - zwingen , — man predigt uus einen Kreuzzug gegen Rußland !
Meine Herren ! Obgleich ich weiß , daß eine solche Ausrichtigkeit uicht geeignet ist , Popularität zu erwerbe« , so scheue ich mich doch dnrch - ans nicht , es heransznsagen , das ; diejenigen , die uus deu Russeuhaß predige« , wahrlich uicht wissen , was sie thnn .
Der Haß zwischen Nationen ist eine mit der Cultur des ueuu« zehnten Jahrhnnderts unverträgliche Barbarei , ist geradezu Unsinn . Das rassische Volk ist wahrlich nicht hassenswerth ! An der Oberfläche , die es uns zukehrt , mag es verdorben und angefanlt sein dnrch die künstliche Schminke einer fremdländischen Scheineultur , die ihm seine Despoten anfgeklebt haben , der Kern des Volkes aber ist nnverdorben , und alle unbefangenen Berichterstatter stimmen darin übereiu , daß es anch den Russe» uicht fehlt au vortrefflichen Eigenschaften , und daß sie manchen Keim in sich tragen , der sie berechtigt zn der Hoffnung auf eine große Ankunft .
Unser Haß kann allein gegen das Syste m gerichtet sein , nnter dem Rußland senszt . Diejenigen aber , welche den Rnssenhaß predigen , geben dem alten System mir eine neue Waffe in die Hand , eine Waffe , dnrch welche dies System vielleicht noch ein Menschenalter länger sein Da - sein fristen kann . Dnrch solche Aenßeruugen erzeugen wir nur eine gerechte Erbitterung des Nationalgefühls gegen uns , und über dieser Erbitterung nach Außen hin kann es leicht die Notwendigkeit einer iiinern gestaltung in derselben Weise ans ein Menschenalter aus den Augen verlieren und zurückgedrängt werden von der Eroberung seiner politischen Freiheit wie Deutschland bei seiner Erhebung in den Freiheitskriegen . Anch in Rußland ist keineswegs Alles so glatt und windstill , wie Mancher glaubt , auch in Rußland bereitet sich Alles vor zu einem gemeinen gewaltigen Sturme , anch Rußland wird in wenigen Jahren eingetreten sein in die Reihe der freien Staaten , die das neue Prineip anerkennen , auch in Rußland fühlt man die Unerträglichst des Systems , welches wir gestürzt haben . Betäuben wir dies Gefühl nicht durch einen stärker» Reiz «ach Außen hin , hüten wir uns , zu bewirken , daß das auch dort schon geballte Ungewitter sich nach Außen und gegen niis entlade !
Von einer andern Seite droht man [ Binin St . B . II 11421 nns mit Frankreich und sagt , wenn wir die Polen nicht frei gäben , so

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.