IV . Tic polnische Frage .
41
In Bezug auf das Großherzogthum Posen ist in Europa eine sehr irrige Ansicht verbreitet . Ter Umstand , daß einige Theile desselben allerdings ihrer ganzen Geschichte und ihren Bewohnern nach von je her polnisch gewesen sind , und das ; andere Theile desselben zeitweise unter polnischer Herrschaft gestanden haben , ist Ursache gewesen , daß man bis - her ziemlich allgemein angenommen hat , ganz Posen sei ein schlechthin polnisches Land . Diese Annahme ist , wie gesagt , eine durchaus irrige .
Der nördliche Theil von Posen , der Netzedistriet , hat ursprünglich zu Pommern gehört und wurde erst im szweitenj Vertrage von Thoru [ au das Königreich Polen abgetreten , also von diesem erobert . Später [ 1772J kam er durch den Vertrag von Warschau au Preußen und ist seitdem bei Preußen geblieben , wenn man von der kurzen Zwischenexistenz des Herzogthnms Warschan absehen will . Ferner sind die Westkreise Birnbaum , Meseritz , Bomst , Fraustadt seit undenklicher Zeit , wie Sie schon aus den Namen dieser Städle entnehmen können , in der überwiegenden Mehrheit ihrer Bewohner deutsch gewesen . In andern Kreisen , die ursprünglich allerdings polnisch waren , hat das Deutschthum mit der Zeit sich ausgebreitet und ist daselbst ebenfalls überwiegend geworden , — auf das Wie komme ich später zurück . Kurz , eö steht als Thatsache fest , daß eiu großer Theil von Posen gegenwärtig überwiegend deutsch ist , nnd von dieser Thatsache haben wir auszugehen .
Sie wissen , daß die Revolution in Berlin den Beschluß , den Polen ihre Nationalität in einer bisher nicht da gewesenen Weise zu sichern und deu polnischen Gebietsteilen eine gesonderte Verfassung zu geben , zur Folge hatte . Die Deutschen waren der Meinung , eine gleiche Be - rechtignng dazu zu haben ; sie glaubten , ihre Nationalität müßte gerade so gut auerkauut uud gesichert werden wie die der Polen . Sie sagten : es geht nns nichts an , wohin ein Landstrich einmal gehört hat ; nicht die Vergangenheit kann hier entscheiden , sondern die lebendige Gegenwart hat das Recht . Sie protestirten also gegen eine polnische Reorganisation der deutschen Distriete und verlangten kategorisch eine Abgrenzung der - selben vou deu polnischen . Tie Regierung ging ans dieses Verlangen ein und beschloß diese Demarcation . Man hat dies eine neue Theilung Polens genannt , " es ist aber nichts anders geschehen , als daß man fest - gestellt hat , wie weit sich Deutschland thatsächlich nach Osten erstrecke , d . h . wie weit deutsche Sprache und Gesittung siegreich vorgedrungen ist .
Die Frage in Betreff der Scheidungslinie redneirt sich also auf die audre Frage : Soll eine halbe Million Deutscher unter deutscher Regierung , - unter deutscheu Beamten leben und zum großen deutschen

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.