Full text: Reden und Redner des ersten deutschen Parlaments

XVIII . Tic zweite Lesung des Wahlgesetzes und der Verfassung . ( j03 
werde jedes Mitglied mit Namensaufruf auffordern lassen , den regierende» deutschen Fürsten zu nenne» , welchem es seine Stimme für die Kaiserwürde gibt . Ich weiß , meine Herren , es ist Niemand in diesem hohen Hanse , der nicht mit mir in dem inbrünstigen Wunsche sich vereinigt , daß der Genius unseres Vaterlandes walten möge über dieser Wahl ! 
Eduard Simso» . 
28 . März 1849 . 
St . B . VIII 6093 . * 
Ich verkündige Ihnen das Ergebniß der vollzogenen Wahl . Die 290 abgegebenen Stimmen haben sich sämmtlich ans den König von Preußen , Friedrich Wilhelm IV . , vereinigt . 248 Mitglieder haben sich der Wahl enthalten . 
Die verfassunggebende deutsche Reichsversammlnng hat also i» ihrer 196 . öffentlichen Sitzung , Mittwoch den 28 . März des Jahres 18 - 19 , ans den Grund der von ihr beschlossenen , angenommenen und verkündigten Neichsverfasfnng die in derselben begründete erbliche Kaiserwürde aus den König von Preußen , Friedrich Wilhelm IV . , übertragen . 
Möge der deutsche Fürst , der wiederholt und öffeutlich in nnver - gessene» Worten den warmen Herzschlag für die deutsche Sache sein bares mütterliches Erbe genauut hat , ' sich nnn als Schlitz und Schirm der Einheit , der Freiheit , der Größe unseres Vaterlandes bewähren , nach - dem eine Versammlung , aus dem Gesammtwillen der Nation hervorge - gangen wie keine , die je ans deutschem Boden tagte , ihn an deren Spitze gerufen hat . An unserem edlen Volke aber möge , wenn es auf die Er - Hebung des Jahres 1848 und ans ihr nun erreichtes Ziel zurückblickt , der Ausspruch des Dichters zur Wahrheit werden , dessen Wiege vor jetzt säst einem Jahrhundert in dieser alten Kaiserstadt gestanden hat : 
„ Nicht dem Deutschen geziemt es , die fürchterliche Bewegung 
Fortzuleiteu und auch zu wanken hierhin und dorthin . 
Dies ist unser ! so laß uns sagen und so es behaupten ! " * 
Gott sei mit Deutschland und seinem neu gewählten Kaiser ! 
( Es erschallt ei» dreifaches stürmisches Hoch in der Äersaiiiinlung und auf der Galerie sowie das Läuten aller Glocken und Kanonensalven . ) 
* * 
* 
* Berichtigung : St , B . VIII 612 ( 1 .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.