Full text: Reden und Redner des ersten deutschen Parlaments

XVIII . Tic zweite Lesung des Wahlgesetzes und der Verfassung . KOI 
Alltrag L . Simon . 
St . B . VIII 6070 . 
Die Nationalversammlung beschließt : 
Die Reichsverfassung , wie sie aus zweiler Lesung hervorgegangen , sowie das beschlossene Neichswahlgeseh sind sofort durch das Reichs - gesetzblatt zu pnbliciren . 
Bericht des Verfafsungsausfchnsses . * 
Verhandlungen IV l3ü und 130 . 
Die Nationalversammlung wolle beschließen : 
I . in Beziehung auf die Vollziehung und Ber - kündiguug der Reichsverfassung : 
A . Die Verfassung wird von dem Bureau und deu Mit - 
gliedern uuterzeichuct . 
L . Sie wird vou der Nationalversammlung verkündigt , uud zwar in folgender Form : 
Der Eingang soll lauten : 
Die deutsche verfassunggebende Nationalversamm - hing hat beschlossen uud verkündigt als Reichs - Verfassung : 
Berfas s n n g des deutschen Reichs n . s . w . 
Der Schluß soll lauten : 
Zur Beurkundung . 
( Ort . ) ( Zeit . ) 
II . in Bezieh«ug auf die Wahl des Kaisers : 
A . Die Wahl des Kaisers soll sofort vou der National - Versammlung vollzogen werden . 
B . Die Wahl erfolgt durch absolute Stimmenmehrheit . 
C . Jedes Mitglied der Nationalversammlung wird mit Namensanfruf aufgefordert , deu regierenden deutscheu Fürsten zu nennen , welchem er seine Stimme gibt . 
I ) . Die erfolgte Wahl des Kaisers wird sofort namens der Nationalversammlung durch ihren Präsidenten Sssentlich verkündet . 
E . Der erwählte Kaiser soll durch eine Deputation der Nationalversammlung eingeladen werden , die aus ihn 
* Tie 'Anträge der übrigen Ausschußmitglieder sind weggelassen .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.