510
XVII . Der Welckersche Antrag .
2 . Die Nationalversammlung sendet sofort eine Deputation an die österreichische Regierung zur Entgegennahme ihrer definitiven Erklärung ad .
3 . Die Nationalversammlung wird nach eingelangter Erklärung der österreichischen Regierung oder , wenn eine erschöpfende und definitive Erklärung biuucu eines MouatS »licht erfolgen sollte , über die Reichsversafsung ohne Discnssion endgiltig beschließen .
Antrag v . Radowitz .
Verhandlungen VI 256 .
Die deutsche constitnirende Nationalversammlung , in Erwägung der dringlichen Lage der vaterländischen Verhältnisse , beschließt :
1 . Die gesammte deutsche Reichsversafsung so , wie sie jetzt nach der ersten Lesung und nach möglichster Berücksichtigung der Regierungen von dein Vcrsnssungsausschusse redigirt vorliegt , wird einschließlich des Wahlgesetzes , jedoch mit den durch den Bersassitngsausschnß vorgeschlagenen Modifikationen , durch einen einzigen Gesammtbeschluß angenommen .
2 . Dem nächsten , nach Einführung der Verfassung zusammen - tretenden Reichstage wird das Recht vorbehalten , in seiner ersten Sitzungsperiode Aenderungen einzelner Bestimmungen der Versassuug in Gemeinschaft mit der Reichsregierung in den Formen der gewöhnlichen Gesetzgebung zn beschließen .
3 . Die sämmtlichen deutschen Regierungen werden eingeladen , diesem Beschlüsse zuzustimmen und ihn in Ausführung zu bringen .
4 . Mit denjenigen deutschen Staaten , welche der Reichsversafsung nicht beizutreten erklären , besteht das Bnndesverhältniß fort , welches durch die Acte vom 8 . Juni 1815 festgestellt worden . Die durch die veränderten Umstände gebotenen Modifikationen in derselbe» bleibe» einer unverzüglichen Revision vorbehalten .
5 . Nach eingegangener Erklärung sämmtlicher Regierungen über ihren Beitritt wird die Wahl des Reichsoberhauptes erfolgen .
Antrag Eisenstuck und Genossen .
Verhandlungen VI 258 .
In Erwägung : e . : c . beschließt die Nationalversammlung :
I . Heber deu vorliegenden modificirten Verfassungsentwurf wird ciuschließlich aller Minoritätsauträge des Ausschusses ohne weitere Discussion und ohne Zulassung fernerer Verbesseruugs -

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.