490
XVI . Das Wahlgesetz .
Frevel an der Zukuust des Vaterlandes begeht , der den niederen Ständen zuruft , daß die intelligenteren , die höhere» , ihre natürlichen Feinde seieu , die sie , statt ihnen zu folgen , ans Leben und Tvd kämpfen müßten .
Und glauben Sie nicht , daß durch ein beschränktes Wahlrecht eine Versumpfung und ein Krämergeist in die Nation komme , wie man [ Lüiue S . sich ansgedrückt hat . Nein ! wir haben traurige Zu - stände im letzten Jahrzehnt durchlebt , es Hai einen harten . Mampf gekostet , aber doch habe ich den Krämergeist nicht gefunden in den Reihen der damaligen Freiheitskämpfer , der seine Grundsätze feilbietet und „ einen Zoll Freiheit um einen Zoll König " verschachert . "
Aber , meine Herren , mich haben die Phrasen alle nicht gewundert , die wir hier gehört haben . Ich weis ; so gut wie Alle , die hier ge - sprachen , daß es in den unteren Schichten ehrenwerthe und gesinnnngs - tüchtige Männer gibt ; — mein Lebenslauf hat mich dahin geführt , jene Claffeu kennen zn lernen — ich weiß , daß es eben so in den höheren Ständen Abhängige gibt ; ich könnte mich ebenfalls ergehen in Declamationeu , wie man es wagen möge , jene auszuschließen u . s . w .
Meiue Herreu ! Auf diesen wohlfeilen Applaus verzichte ich aber gern ; denn hier handelt es sich nicht darum , unsere augenblickliche Stellung zu begreifen , wie hier >von Löwe S . 480 und 481 ] gesagt worden , iind die Mancher so auffaßt , daß er nichts thnn dürfe , was ihn viel - leicht unpopulär machen könne ; sondern hier handelt es sich darum , die wichtigste Bestimmung der ganzen Versassnng für die Zukunft zu be - gründen . Aber daß es verschiedene Schichten in der menschlichen Ge - sellschast gibt , das hat Herr Löwe . 478 ] selbst zugegeben ; denn als er von den Classen sprach , die der nichtbesitzenden gegenüberstehen , da ist ihm der Ausdruck entschlüpft , weil er eben in seinem Innern lebte , der Ausdruck : „ die gebildete Classe . "
Nun wohlan ! wenn nach dem Ausdruck des Herrn Löwe selbst in der menschlichen Gesellschaft Classen sind , die man die gebildeten nennen muß , und wenn diese den Gegensatz zu den anderen Classen bilden , was , meine Herren , haben wir dann zu thnn ? Soll nicht die Bildung es sein , die die Geschicke des Vaterlandes bestimmt ? Sollen nicht die Gebildeten es sein , die in den künftigen deutschen Parlamenten
votiren ?
Aber , meine Herren , nicht die Arbeit als solche , auch nicht die Arbeit der niederen Classen soll das Kriterium für die Ausschließung abgeben . Rein , meine Herren , es ist eine vollständige Verkennung dessen .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.