482
XVI . Das Wahlgesetz .
engen Kreis der Familie , und doch schreitet der Staat ein und zieht hier eine Schranke . Niemand , wie gesagt , bezweifelt dieses Recht . Soll nun aber auf dein Gebiete , wo es sich nicht um das Individuum allein , wo es sich nicht um den engen Kreis der Familie , sondern um das Wohl und Weh des Ganzen handelt , der Staat nicht das Recht haben , eine Beschränkung aufzustellen ? Er hat nicht allein das Recht , er hat die Pflicht dazu !
Auch ich bin , wie Herr Löwe [ €> . 471 ] , der Ansicht , daß im Staate von der Gleichheit , von dein gleichen Berufe aller Staatsan - gehörigen ausgegangen werden mnß ; aber darin kann ich diese Gleich - heit nicht sehen , daß die Institutionen des Staates so eingerichtet werden , daß Alle gleichmäßig ins Verderben gelangen . Ich sehe die Gleichheit darin , daß jedem Individuum im Staate jeder Weg geöffnet ist , daß alle Hemmungen wegfallen , daß jede Kraft freien Ranm hat , sich zu entfalten , und daß mithin jeder Staatsangehörige dahin , auf die Stufe gelangen kann , wo er der Gesammtheit eine Bürgschaft für den weisen Gebranch des politischen Rechtes darbietet .
Deshalb , weil ich diese Gleichberechtigung anerkenne , bin ich auch nicht für den Modus , den der Ausschuß vorschlägt : ich bin dafür , daß das politische Recht , das Wahlrecht einem Jeden verliehen werde , der eine solche bürgerliche Stellung hat , die zu der Voraussetzung berechtigt , daß er dieses Recht selbstständig , unbeirrt durch andere Einflüsse , ans - üben werde ; aber ich würde es nicht billigen , wenn gewisse Classen , die Classen der Arbeiter , die Taglöhner als solche von dem Wahlrecht ausgeschlossen würden . Das Wahlrecht muß ein allgemeines sein , beschränkt nur durch das Recht der Allgemeinheit , und dieses Recht bringt es mit sich , daß eine Bürgschaft gegen den Mißbrauch verlaugt werden kann .
Meine Herren ! Herr Löwe sS . 477s hat Ihnen gesagt , in America werde die Arbeit , die hier uach dem Vorschlag des Ausschusses herabgewürdigt werden solle , heilig gehalten . Das war ein uuglück - liches Beispiel .
Mehle Herren ! In America , da erduldet derjenige , der die härteste Arbeit zu verrichten hat , das menschliche Individuum , das im Schweiße seines Angesichts für den Wohlstand anderer Classen arbeitet , die schmäh - lichste Knechtschaft . Die Sclaverei besteht noch in America : sie besteht in einem großen Theil dieses Staates , und die Gesammtheit hat nicht den Mnth oder die Kraft gehabt , sie zu beseitigen . Dieses Beispiel weise ich im Namen voll Deutschland zurück .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.