w
XVI . Das Wahlgesktz .
469
Mal unter den zwei Kandidaten zu wählen , welche in der zweiten Wahl - Handlung die meisten Stimmen erhalten haben .
Bei Stimmengleichheit entscheidet das Loos .
§ 15 .
Stellvertreter der Abgeordneten sind nicht zu wählen .
§ l6 .
Die Wahlen sind im Umfang des ganzen Reichs an einem und demselben Tage vorzunehmen , den die Reichsregierung bestimmt .
Die Wahlen , welche später erforderlich werden , sind von den Negierungen der Eiuzelstaaten auszuschreiben .
§ 17 .
Die Wahlkreise und Wahlbezirke , die Wahldirectoren und das Wahlverfahren , iu so weit dieses nicht durch das gegenwärtige Gesetz festgestellt worden ist , werden von den Regierungen der Einzelstaaten bestimmt .
Anlage A .
Reichswahlmatrikel .
Zum Zweck der Wahlen der Abgeordneten zum Volkshause werden zusammengelegt :
1 . Lichteusteiu mit Oesterreich ,
2 . Hesseu - Homburg mit Großherzogthum Hesse« ,
3 . Schaumburg - Lippe mit Hessen - Cassel ,
4 . Hohenzollern - Hechingen mit Hohenzollern - Sigmariugeu ,
'5 . Reuß älterer Linie mit Reuß jüngerer Linie ,
6 . Anhalt - Cöthen mit Anhalt - Bernburg ,
7 . Lauenburg mit Schleswig - Holstein ,
8 . Lübeck mit Meckleuburg - Schweriu .
Reichsgesetz über die Tagegelder und Reisegelder der Abgeordneten zum Reichstag .
Die Mitglieder des Staateuhauses und des Volkshauses erhalte» ein Tagegeld von sieben Gulden rheinisch und eine Reisekostenent - schädignng von einem Gulden für die Meile sowohl der Hinreise als der Rückreise .
Crste Lesung .
15 . —17 . , 19 . , 20 . , 22 . , 23 . , 26 . , 27 . Februar .
1 . und 2 . März 1849 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.