450
XV . Die Verfassung . Schluß .
Man [ Schüler St . B . VI 4G97J hat ferner gesagt , die kleinen Staaten würden wesentlich mediatisirt werden .
Der Begriff des Mediatisirens ist sehr vieldeutig . Wenn aber eine solche Mediatisation eintreten sollte , so wird sie ganz gewiß nicht dadurch eintreten , daß Sie einen Fürsten an die Spitze Ihres Systems stellen ; sondern sie wird durch das System des Bundesstaats selbst eintreten dadurch , daß Sie Überhaupt eine Ceutralgewalt geschaffen haben , welche einzelne Thätigkeiten der einzelnen Staaten in sich aufnimmt inid sie statt ihrer von Reichs wegen ausübt . Das System hat dann in diesem Sinne alle anderen Fürsten mediatisirt , aber nicht derjenige , den Sie als Träger des Systems , als eine Persouisicatiou des Systems au die Spitze stellen .
Ich glaube außerdem , es ist das Umgekehrte der Fall , als i» dem einen Miuoritätserachteu [ Verhandlungen II 752 und unterstellt wird : ich glaube , daß der erbliche Fürst die anderen einzelnen Fürsten weit schonender behandeln wird als derjenige , der nur auf Lebenszeit gewählt ist , weil der erbliche Fürst auch nicht das leiseste Interesse da - bei hat , die Einzelfürsten zu drücken . Es sichert ihn die Dauer seiner Würde vor jeder Nothweudigkeit , sie nicht schonend zn behandeln , während ein Fürst auf Lebenszeit , der alle mögliche Opposition von Unten zu erwarte» hat , ein dringendes Motiv haben kann , ihnen gegen - über die Geduld zu verliere« .
Mau hat ferner zum Beweise — uud ich muß bemerken , es hat mich in diesem Falle überrascht , da ich ihn nicht gewohnt bin von jener Seite ( zur Linken ) — auf die Geschichte sich berufen : man St . B . VI 4696 ] hat gesagt , es wäre dies eine Unform , die die Geschichte noch nicht gekannt hätte .
Ich glaube , es sind schon viele Formen von jener Seite ( der Linken ) vorgeschlagen worden , wofür die Geschichte kein Beispiel hatte . Ich hätte nicht geglaubt , daß dieser Einwand uns entgegentreten würde .
Man hat sich dann sogar , lim das weiter zu belege» , auf die Ge - schichte des B»»destags berufe» : die Gewalt des B»»destags , sagt man , [ Schiller St . B . VI 4696 ] hätte sich nur auf die Fürsten gestützt und nicht auf das V o l k .
Ich meine , die Gewalt , die wir schaffen sollen , stützt sich eben nicht aus die Fürsten ; im Gegeutheil , die Fürsten werden nur ein In - tereffe dabei habe« , ihr von dem Standpnncte des Partienlarismns ent - gege»z»trete» . Wenn sie eine Grnndlage hat , — und ich denke , sie

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.