XV . Die Verfassung . Schluß .
419
ich nachher die Turnerei hervorgerufen und die Burschenschast , wovon ich zuerst 1798 gesprochen , und 1811 die Ordnung und Einrichtung einer allgemeinen Burschenschaft in Deutschland umhergeseudet , bis sie 1815 iu Jena ins Leben getreten ist . Ehrenmitglied von der Burschen - schuft bin ich nie gewesen , ich habe mich davon ferne gehalten , um jüngere Herren nicht iu ihrem Treiben zn beschränken als ein Leiter oder , nm eine Oberleitung über sie zu haben , und so kann ich von mir sagen am Anfang meiner Rede , womit ich meine Vertheidignngsschrift in der demogogischen Untersnchnugssache geschlossen habe : „ Als Kind habe ich für das Vaterland in frommer Erhebung gebetet , als Knabe geglüht , als Jüngling geschwärmt , als Mann ge - redet , geschrieben , gestritten und gelitten . " -
So halte ich das jetzt für die größte Genugthuuug meines langen Lebens und Strebeus , das ; ich endlich einmal in öffentlicher Versammlnug als Vertreter des deutschen Volkes reden kann für die Einheit und Frei - hei ! Dentfchlands .
Der selige hohe Bundestag hat mir nachgerühmt zur Zeit der inaiuzer UntersnchungScommifsion , ' daß ich die höchst gefährliche Lehre von der Einheit Deutschland aufgebracht habe . Ma» hat mir das vor - gehalten , nud wenn das wahr ist , und wenn es unter das Volk gekommen ist , so habe ich lange nicht genug gelitten . Mail hat mich gefragt , was ich gelehrt habe über den deutscheu Kaiser , und da habe ich gesagt : „ Darüber habe ich mir den Kopf nicht zerbrochen , aber ich bin confervativ . " „ Was , Sie confervativ ? " fragte der Untersuchungsrichter , und ich sagte : „ Wir habe» tausend Jahre einen Kaiser gehabt , nud da denke ich , daß wir nach tausend Jahren wieder eiueu Kaiser bekommen , darüber aber habe ich mir den Kopf nicht zerbrochen , welche Regierung au die Spitze kommen soll ; denn bis jetzt habe ich noch keine Regierung in Deutschland gekannt , die sich regiereu konnte , nach meinerUeberzeuguug , viel weniger noch die andern dazu . " Da haben sie mich gehe« lassend
Also wird mau es mir nicht übelnehmen , wenn ich , der ich immer die Einheit an die Spitze meines Lebens gestellt und dafür geredet habe , es so zusammenfassen will , was in dem [ ersten ] Minoritätserachten zu § 1 n steht : ich kann mir kein Volk denken * ohne Einheit und keine Freiheit * * ohne Einheit , die Freiheit kam» mir von der Ein - heit geschützt werden , die Einheit ist die Mutter der Freiheit , und die Tochter der Einheit ist die Freiheit ; — wer also die Tochter haben
* St B . VI 4717 und Jahns Werke a . a . O : anders denken . — St . V . VI 4717 und Jahns Werke a . a . O . : eine Freiheit .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.