III . Die provisorische Centralgewalt . 19
Versammlung bezeichnet und von derselben nehmigt wird .
5 . Der Präsident übt seine Gewalt durch von ihm ernannte , der Nationalversammlnng verantwortliche Minister aus . Alle Anordnnngen desselben bediirsen zu ihrer Billigkeit der Gegenzeichnung weuigsteus eines verautwortlicheu Ministers .
6 . Die Minister habeil das Recht , den Berathuugeu der National - versammlnng beizuwohnen und von derselbe» gehört zu werdeu , sowie die Verpflichtung , aus Verlangen der Nationalversammlnng in derselben zu erscheinen und Auskunft zu ertheilen . Sie haben jedoch das Stimmrecht in der Nationalversammlung nur dann , wenn sie als deren Mitglieder gewählt sind . Dagegen ist die Stellung des Präsidenten mit der eines Abgeordneten zur Nationalversammlung uuvereiubar .
7 . Sobald das Versassuugswerk für Deutschland vollendet und in Ausführung gebracht ist , hört dieThätigkeit der provisorischen ( Sentralgewalt auf .
Antrag M . Mohl zu Nr . 4 des Antrags Schoder und Genossen .
Verhandlungen V 147 .
Die provisorische ( 5eutralgewalt wird einem Präsidenten über - tragen , welcher von der Nationalversammlung frei gewählt wird .
Antrag Kvhlparzer und Reisinger .
Verhandlungen V 147 .
1 . Die Nationalversammlung räumt den Regierungeu Deutsch - lauds das Vorschlagsrecht vou drei Caudidateu für die provisorische Ceutralgewalt der Art eiu , das ; Oesterreich , Preußen uud die übrigen deutsche» Regierungeu zusammen je einen Caudidateu vorzuschlagen habe» .
2 . Die Nationalversammlung wählt aus diesen Candidaten Einen zum provisorischen Bmidespräsidemen .
3 . Der Bundespräsident ist unverantwortlich .
Antrag v . Vincke .
Verhandlungen V l4v .
Die Nationalversammlung beschließt , vorbehaltlich des Einver - ständnisses mit den deutschen Fürsten :
I . Bis znr definitiven Begründuug einer Regiernugsgewalt für Deutschland soll ein Bundesdirector zur Ausübung dieser
2 *

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.