XIV . Das v . Gagernsche Programm .
407
bleibe Deutsch - Oesterreich im Bundesstaat , und die andere« Länder trete» in einen Staatenbund zum gauzeu Deutschland , d . h . mit andern Worten , was die AuSschußmehrheit leitete : Festhalteu a m d e u t s ch e u Buudesbodeu uud Uuiou mit den a»verbeutsche» zu - gewandte» Laude« !
U»d dieses ist auch das Verhältuiß , i» dem Oesterreich i» den Bnttdesstaat eintrete» kau» »»d wird !
Ich will dies näher - aussiihreu .
Der Monarch ist dabei offenbar in gauz Oesterreich derselbe . Die Vertretung des Volkes erfolgt in zweifacher Weise , einmal i» de» Proviueialhäuser» für die staatliche» Bedürfnisse n»d deren Pflege i» diese» Provinze« , das andere Mal im Centrum durch die Repräseulante» dieser Föderativele»ie»te i» einem Neichsrathe : diesem fällt nun das Heer - und Kriegswesen , die Finanzen »»d die äußere» A»gelegeuheite» z» , die durch das Ceutralmiuisterium verwallet werde« . Diese Ei« - richtuug ist die »othwendige Folge des Föderativpriucipes , der Gleich - berechtigung uud hiermit der nationalen Unabhängigkeit der Stännne von einander , uud jede Zusammensetzung der Vertretung in ein Bolkshans * nach der Kopfzahl wäre in Oesterreich eine Unterjochung der kleiner» Völkerstämnie d»rch die größer» .
Die deutsche« Provinzen , verfassungs - »»d tractate»mäßig im Buttdesstaate , verfolge« lalsdannj i» ihrem innere» Lebe» ihre Landes - zwecke wie jeder andere deutsche Staat , iu Bundessachen unterstehen sie der Ceutralgewalt wie jeder andere Staat , »»d Die hieraus de» Verbindlichkeiten sind gr»»dgesetzlich feftz»halte» . Die ander» Länder verfolge» im innern Staatslebe» ihre Zwecke und si»d nur gegenüber de» deutsche» Provinze» durch den Inhalt der UnionSaete gebunden .
Die Ha»ptp»»cte einer solchen UnionSaete sind natürlich die gleiche Regentenfolge , die volle Territorialgarantie im Schutz - uud Trutzbüttd - »isse , gleiche Heeresverfaffuug , die Zolleinigung , die Freizügigkeit u . s . f . mit der Tendenz einer endlichen vollen Bereinigung . Nach dieser richtung kann eine Kollision mit deu Bnudespflichteu der deutsche» Provinze» nicht entstehen , und somit Oesterreich in den Bundesstaat eintrete» ; denn was die inneren Souderaugelegeuheiteu der deutsch - reichischen Laude betrifft , so tritt die ei»fache Uttterordnung uuter die Centralgewalt ein , uud die gesetzliche» »»d administrative» Anordnungen derselben sind daselbst bindend wie in jede» , deutsche» Staate .
Was daher von einer mögliche» Collision der deutsche» Central -
«^Ausdruck !

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.