404
XIV . Das v . Gagernsche Programm .
im Vertrage von Verdun gemeint war und Stuck für Stück zerbröckelt au die Frauken siel — und auf Elsaß , bei dem im Vertrage von Münster [ 1648J die Doetoren auch die Beziehungen der Städte und der Ritterschaft zum Reiche vorbehielten , und das in Kürze französisch war , gerade wie heutzutage die Doctoreu das Baud mit Deutsch - Oesterreich zu erhalte» meinen , aber das Land den Slaven preisgeben -
Es ist anch nicht zu übersehen , meine Herren , das ; der Ausschuß nicht sowohl gegen alle und jede Unterhandlung wegen Beseitigung der Schwierigkeiten [ bei der Schassung> der Verfassung in Oesterreich ist , aber er glaubte , sich aus den Vorschlag einer Ermächtigung beschränke» z» müssen , die so weit gehl , als die Schwierigkeiten eigenthümlich in Oesterreich liegen .
Ueber die anderen Anträge , die dem Majoritätserachten überstehen , Is . Verhandlungen V 302—3081 kann ich knrz hinweggehen : sie erledigen sich dadurch , als die Sache Eabinetssrage geworden ist und das Ministerium erklärt hat . uur so uud allein so nehme es die Ermächtigung an , wie es dieselbe begehrt hat . [ f . v . Gagern S . 378 uud 379 . ]
Nun , meine Herren , ich bin aufgefordert worden und habe schon öfter darauf hingewiesen , auch angeben zu wollen , wie ich es möglich sehe , daß Oesterreich im deutschen Bnndesstaat verbleiben könne . Vergönnen Sie mir dabei , meine Herren , daß ich nebenbei Einiges entgegne , was meine Person betrifft und hier [ von Beider St . B . VI 4626 ] in Anregung gebracht wurde .
Ich „ schwärmte " nicht für die §§ 2 uud 3 und nicht für deu Zerfall von Oesterreich , uud ich stimmte für die Paragraphen nicht aus Schwärmerei , sondern aus bestimmten Gründen , ans Interesse für das ganze Deutschland uud in der Ueberzeugung , hierdurch auch das Wohl meiner Heimat am Besten bestellt zu scheu , — andere Leute haben für einen preußischen Kaiser geschwärmt und vielleicht darum die §§ 2 nnd 3 gemacht !
Ich habe für die §§ 2 uud 3 * gestimmt , weil ich der Ueberzeugung bin , daß sie für Deutschland nothwendig sind ; ich habe dafür gestimmt , weil ich glaube , daß sie in Oesterreich ohne Nachtheil für das Voll ausführbar wären , uud wenn Sie sich die Mühe nehme« würden , die Gründe , die ich damals [ S . 221—243 ) ausführte , durchzugehen , und erwägen , daß keiner meiner Nachfolger sie widerlegt hat , obgleich sie
« St . B . VI 4ttöO : für hic Artikel 2 und 3 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.