XIV . Das v . Gagernsche Programm .
385
von Welsch - Deutschland ausgesprochen , [ f . St . B . II 1546 ff . ] bie Stammes - genossen einer Nation , bereu Wortführer [ z . B . Janiszewski S . 60—76 ] auch hier gegen die Aufnahme Deutsch - Posens gesprochen , Stimmen einef Nation , die — verblendet im höchsten uatioualen Fanatismus — sich erhitzt , Allem feindlich entgegentretend , was anch nur deutsch heißt : von italienischen , vou polnischen nud slavischen Abgeordneten , von diesen ging die berufene Haltung der Mehrheit des Reichstages aus .
Und dieser Umstand klärt wohl anch das ] von v . Beckerath St . B . VI 4594 berührte ] Wahlgeschäft für Frankfurt auf , wenn auch alle die nichtswürdigen Machinationen unterblieben wären , die eine ( Stoffe in Oesterreich angewendet , tun die Wahlen in gemischten Landestheilen zil hintertreiben .
Ueber die [ von v . Gagern St . B . VI 4565 getadelte ] Haltung der österreichischen Presse seit dem November kann und will ich nicht mehr sprechen : die Gründe ihrer Haltung sind bereits vom Abgeordneten für Steyr sWagner St . B . VI 4572 ] uud von dem für Gießen ] Bogt St . B . VI 4632 ] und auch in öffentlichen Blättern genügend erörtert worden . Aber , meine Herren , es wird Ihnen auch nicht entgangen sein , daß die feine und einsichtsvolle Presse die deutsche Frage als eine Lebensfrage stets behandelte , und daß selbst jetzt die censurirte Presse und der gesinuungs - und grundsatzlose Theil derselben die deutsche Farbe wiedxr ausgenommen hat , — aus welchen Motiven die letztere , ist hier nicht zu untersuchen ; aber sagen darf man nicht , daß die Presse Oester - reich» nichts von der Einigung mit Deutschland wissen will !
Die Stimmung Deutsch - Oesterreichs für Deutschland ist noch immer vorhanden , und sie tritt im Augenblick wieder lebendiger und kräftiger hervor , weil die Sorge der Trennung vom Mutterlande wacht ist , weil die Besorgnis ; erwacht , es könne ein Riß entstehen zwischen der Mutter und der Tochter , zwischen dem ganzen und einem Theile von Deutschland . Mutheu Sie dem deutsch - österreichischen Bürger zu , er soll slavisch werden ; mutheu Sie dem österreichischen Bauer zu , daß er ausscheiden soll ans seinem Gedankenkreise , dem Zusammenhang mit den deutschen Interessen , und böhmisch werden soll , — niuthcu Sie das ihm zu , und Sie werden hören , ob er bei Deutschland bleiben will oder nicht
Der Herr Finanzminister sv . Beckerath St . B . VI 4594 ] mag ans das Schreiben eines Abgeordneten , sv . And rians ] , an seine Wähler mehr oder weniger Gewicht legen , seinen politischen Scharfblick verehren ; für Andere diene zur Würdigung dieses Gewichtes , daß , wäre es nach seiner Doctrin gegangen , nicht wir Männer des Volks hier tagten , sondern
25

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.