XIV . Das v . Gagernsche Programm .
341
Leben getreten wäre , wenn nicht Oesterreich in ihm bestände , — aber , meine Herren , Sie müssen die Macht der Verhältnisse und der Thal - fachen anerkennen .
Sie können darnm , weil ein Theil Deutschlands , das deutsche Oesterreich , durchaus nicht in der Lage ist , alle seine näheren Be - ziehungeil zu Teutschland so hart und klar hinzustellen , es nicht ans - schließen ; Sic dürfen darnm nicht das Gebäude der Verfassung so ent - werfen , das ; nothwcndig der Ausfall Oesterreichs ans Deutschland hervorgehen muß : Sie haben vielmehr die Verpflichtung , aus die eigenthnmliche Stellung Oesterreichs zu Dentschland Rück - sichl zu nehmen bei dem Ban der Verfassung , die Sie für ganz Teutschland geben .
Ich verkenne nicht , daß der Weg der Einigung , der Weg der Verständigung ohne Zweifel zum Ziele fuhren wird . Ich bin nur des - halb mit Freuden in den Antrag eingegangen , Bevollmächtigter bei der Centralgewalt zu werden , und ich habe mit Freuden den Ausspruch des Präsidenten des Reichsministeriums sv . Gagern St . B . VI nommen , daß er offen uud ohne Mißtrauen aus mich als auf denjenigen Hinblicke , der zur befriedigenden Lösung der großen Ausgabe , die uns vorliegt , mitzuwirken bereit sei . Zu dieser Mitwirkung bin ich bereit uud im Geiste der Politik des österreichischen Cabinets bereit .
( 5s gehen meine Aufträge dahin , meine Herren , die Mißver - ständnisse , die allenfalls sich zwischen Oesterreich und Deutschland einge - drängt haben , zn beseitigen , sie gehen dahin , den Weg anzubahnen , daß beide Staaten in jene staatliche Beziehung treten , die zum Wohle Oesterreichs uud Deutschlands als die allein nothwendige und gedeihliche erkannt wird .
In diesem Sinne , meine Herren , bin ich zn wirken bedacht , in diesem Sinne saßt Oesterreich seine Ausgabe ans und ist — ich wiederhole es — weit entfernt , der Entwickelnng Deutschlands entgegenzutreten . Ge - lingt es mir , in diesem Sinne thätig zn sein uud das Vertraue» des hochachtbaren Mannes , der an der Spitze der Regierung steht , nnd das ich bis jetzt besitze , zn erhalten , dann , meine Herren , hoffe ich , daß unser vereintes Wirken nicht ohne Erfolg sein wird !
Oscar v . Wydeubrugk .
12 . Januar 1849 .
St . B . VI 4597—4004 .
Es sei mir erlaubt , der Versammlung zunächst den Standpnnct anzudeuten , von dem ans ich diese Frage nnd die , welche damit zusammen - hängen , betrachte .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.