XIV . Das v . GJaßcmfdjc Programm .
333
2 . die Centralgewalt zn beauftragen , über das Verhältniß der zum frühern deutschen Bunde nicht gehörigen Länder Oesterreichs zu dem deutschen Bundesstaate zur geeigneten Zeit und in geeigneter Weise mit der österreichischen Negierung in Unterhandlungen zu treten .
Antrag der übrigen Ausschußmitglieder .
Tie hohe Nationalversammlnng wolle dem Neichsministeruu» die in der Vorlage vom 18 . December 1848 — modificirt durch das Schreiben vom 5 . Januar 1849 — erbetene Ermächtigung ertheilen .
Antrag v . Wulffeil .
Perhandlungen V 308 .
Die hohe Nationalversammlnng wolle dem Reichsministerium die in der Vorlage vom 18 . December 1848 — modificirt durch das Schreiben vom 5 . Januar 1849 und erläutert durch die Erklärung des Ministerpräsidenten in der Sitzung vom II . dess . M . - erbetene Er - mächtiguug ertheilen .
Verhandlung .
II . —13 . Januar 1849 .
Anton v . Schmerling .
11 . Januar 1849 .
St . B . VI 4581—4583 .
Meine Herren ! Der deutsche Mann , der jetzt an der Spitze des Ministeriums steht , und den ich mit Stolz meinen Freund nenne , er hat ein wahres Wort gesprochen , indem er [ d . i . v . Gagern St . B . VI 45G3 ] gesagt , daß , wer einem großen Staate angehöre , eine bedeutende Geschichte für sich geltend machen könne . Ich gehöre einem großen Staate an , ich bin ein Oesterreicher und bin stolz , es zu sein , und wenn man >Ziegert St . B . VI 4569 ] mir das zum Vorwurf gemacht , wenn man es getadelt , daß ich mich dieses Stolzes gerühmt , so bin ich darüber einige Erläuterungen schuldig .
Ich habe Frankfurt verlasse» in dem redlichen Willen , dort , wohin ich gereist , für Deutschland zu wirken . Ich bin in Wien angekommen , nachdem ich durch eine Reihe von Monaten von meiner Vaterstadt getrennt war , nnd bin dort mit Beweisen der Achtung und der Anerkennung em - psangen worden , die mich tief gerührt .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.