XI . Die preußische Politik .
291
Gesammtheit gegenüber darzuthuu , wenn Etwas geeignet ist , die er - habeue Idee des Freistaates , worin alle Kräfte gleich berechtigt friedlich neben einander sich entfalten , in das herrlichste Licht zu stellen , dann , ineine Herren , ist es diese Monarchie , die ich im Gegen - sähe znr rothen Republik die rothe Monarchie nenne , welche mit ver - heerendem Fuße über die Trümmer der Städte und die Leichen der Völker schreitet , um die Kronen von Gottes Gnaden mit dem Blute und Schweiße der Völker grausam znsainmenzukitteu !
Gabriel Riefser .
20 . November 1848 .
St . B . V 3450—3453 .
Riessers gesammelte Schriften . Herausgegeben von JSler . 4 . Bd . 1868 . S . 449—460 .
Meine Herren ! Ein geistvoller Redner von der Opposition dieses Hauses , Herr Löwe von Calbe , einer der Letzten , die am vorigen Dienstag Iben 14 . Novembcrj über diese Frage gesprochen haben , hat [ 3t . B . V dieser Versammlung in Bezug auf die obschwebeude Angelegenheit das erhabene Amt eines Schiedsrichters zugewiesen . Ich gehe ans diesen Standpnnct ein und würde ein hohes Heil darin erblicken für die Geschicke unseres Vaterlandes bei dem traurigen Zer - würsniß , das in seilte» Eingeweiden wühlt , weuu dieser Streit durch einen Schiedsspruch dieser Versammlung erledigt werden könnte ; aber das erste Erfordernis ; eines Richters ist Unparteilichkeit , er darf sich nicht anf die eine oder andere Seite von vorn herein stellen : er kann in den Fall kommen , selbst edle Sympathien zurücktreten lassen zu müssen , damit er seine parteilose Stellung behaupte .
Fragen wir nun nach dem Rechte , aus welchem wir unfern Schiedsspruch zu schöpfen haben , so gebe ich zu , daß , welche Anhäng - lichkeit man auch an die Geltung des bestehenden , positiven Rechts haben möge , dasselbe doch schwerlich in dieser gewaltigen Frage ausreichen wird , um alle Streitpuncte zu entscheiden . Da , wo ein neues Recht unter Schmerzen geboren wird , wo eine neue Staatsordnung sich erst entwickeln soll , da wird es nicht möglich sein , nach alten , bestehenden Rechtsnormen jede Frage zu entscheiden : da werden wir zurückkehren müssen zum „ Rechte , das mit uns geboren " " ist , nnd es wird Jeder ans seinem Gewissen nnd ans seiner tiefsten Ueberzeugnng feine Ab - stimmung zu schöpfen haben .
is»

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.