262
X . Die Verfassung ,
Kern nicht anlehnen , einen ganz unverhältnißmäßig geringen Wider - stand leisteten , der zum Verderben des Landes stets ein schmähliches Ende nahm . Vereinzelte Erscheinungen , wo , durch Terrain - und Landes - Verhältnisse begünstigt , ein kräftigerer Widerstand möglich wurde , dürfe» hierbei nicht irreleiten , eben so wenig als die Milizeinrichtungen in der Schweiz oder Nordameriea . Keine dieser Institutionen hat bisher die Probe zu bestehen gehabt , kriegsgeübten , fest geschlossenen Heeren gegen - überzutreten .
Diese Betrachtungen sind es nun , die auch dem Nichtsoldaten die Ueberzeuguug ausdrängen , das ; eine Organisation , die von Cäsar bis Napoleon keiner dieser großen Krieger für dienlich erachtete , schwerlich die zweckmäßigste sein könne .
Wahrlich ! es wäre wohl mehr als Vermessenheit , unser Vaterland seinem östlichen und westliche« Nachbar gegenüber einem Experimente preiszugeben , dessen Ausgang so leicht vorherzusehen wäre ! Niemand unter uns , auf welcher Seite des Hauses er auch sitze , kann diese Ver - antwortung übernehmen . Ich aber werde nie von der Ueberzengnng lassen , daß es für die höchsten Fragen über Wohl und Wehe unseres gemeinsamen Vaterlandes einen Standpunkt gibt , der ü b e r alle» politischen P a r t e i e n steht .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.