das ist der Klerus , dem sehr behäbig in Oesterreich gebettet war : für diese Interessen würde es freilich weit bequemer sein , in den alten Absolntisinns zurückzukehren .
Es gab sehr weise Männer , welche schon das Gras in den Straßen von Wien wachsen hörten , weil sie eine höhere Anschauung der mitteleuropäischen Politik nicht begreifen ; es gab Leute , die noch nener - lich für die Staatsschulden Oesterreichs schwärmten : es wäre ihnen gewiß unangenehm , wenn ihre Coupons , wenn sie fällig sind , nicht gleich bezahlt würden . Aber der Abgeordnete G i s k r a hat . 227 und 228 ] auseinandergesetzt , daß die Zersplitterung der Monarchie in den einzelnen Staaten die Staatsschuld aus eine Basis stellte , wodurch allen Staatsgläubigeru ihre volle Befriedigung gewährt wird . Leider hat man vielleicht diesen Zeitpuuet leichtsiuuigerweise verstreiche» lasse» . Dadurch verschwindet auch meine Furcht vor dem Schicksal der Natio»alba»k , die auch nichts Anderes ist als ei» theil - weiser Ausdruck der österreichische» Staatsschuld . Hub damit kvmme ich auf de« coustruetiveu Theil meiner Darstellung , nämlich jenen Theil , worin ich Ihnen nur in den allgemeinsten Umrissen andeute» will , daß , we»» auch das deutsche Oesterreich iu den Bundesstaat Deutschlands ausgeht , hierdurch die mittelenropäischen Interesse» »»d alle jene Jttteresse» , die Oesterreich z» vertrete» hätte , »icht in . Mindeste» ge - sährdet sei» würde» .
Ich habe scho» ii» April dieses Jahres , als es sich um die Parla - me»tswahle» «ach Frankfurt handelte , die Frage über den Bundes - staat und Staatenbund in Oesterreich in zahlreichen Aussätze» verhandelt . 35 Damals war mir bereits klar , das ; das österreichische Deutschland in den deutsche» B»»desstaat eingefügt werden n»d nebenbei der Staate»b»»d i» Oesterreich bestehe» könne ; aber das wurde mir niemals klar , wie man von „ innigem Anschluß " au Deutsch - Oesterreich spreche» und dabei zugleich eine Realuuiou in Oesterreich verfolgen kann . 3 "
Der „ innige Anschluß " ist eine leere Phrase . Erörtern Sie seinen Inhalt , so besteht er darin , daß das deutsche Oesterreich gewisse In - stitutioueu mit dem übrigen Deutschland geineiuschastlich habe» »li'tßtc . I» dem Staatenbunde uiüsse» gerade jeue Justitutioueu gemeiuschastlich sein , die auch iu der österreichischen Realunion gemeinschaftlich sein müßten , »»d man >G iskra S . hat schon früher gesagt , dies hieße aus zwei Achsel» trage» . Entweder — oder : entweder gehören wir i» de» deutsche» Bttndesstaat , oder wir gehören nicht einmal in den deutschen Staaten - bund , wenn die Realunion der österreichischen Monarchie fortbestehen

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.