X . Tie Verfassung .
248
und zerrissen wird , nun und nimmer aber in solchen Fällen , wie Herr Maitz sSt . B . IV 2789 ] gemeint , nur tief trauernd klage» .
Haben Sic nicht kräftig gesprochen Holland gegenüber ? sSt . B - II 1011 ss . III 1822 fs . Haben Sic nicht kräftig gesprochen bei Schleswigs Fragen , wo ein Krieg vor der Thüre stand ? . 189—188 . Sie sprachen kräftig , als es sich um die Demarcation in Posen in deutschem Sinne handelte ! . 38—7G . ) Lassen Sie das reinste deutsche Interesse hier weiter walten , und sprechen Sic entschieden ans : Was zu Deutschland gehört , soll und muß bei land bleiben in der Form nnd Gliederung , ohne die kein Ganzes kräftig gedeihe« kann !
Die Einigung ganz Deutschlands ist es ja , was uns belebt , und „ kein Oesterreich , kein Preußen , sondern ei» einiges Deutschland " '« soll es sein und »ins ; es sein nnd werden , und wenn auch darum alle Kronen ihre» Glanz verlören und alle Throne stürzen sollten !
Ludwig Uhlaud .
20 . October 1848 .
St . B IV 2875 - 2877 . llhlands Werke . Herausgegeben von Frankel . 2 . Bd . 11893 . j S . 3 * 26—331 .
Antrag Hl ) Und zu Abschnitt I Art . II § 2 und § 3 . Verhandlungen VI 104 .
Die Nationalversammlung möge die §§ 2 uud 3 des Entwurfs vou der zweiten Berathuug ausnehmen nnd dieselben , unbeschadet der Ans - nähme in die Reichsversassnng , sogleich zum definitiven Beschluß erheben .
Meine Herreu ! Wir sind hierher gesandt , die deutsche Einheit zn gründen ; wir sind nicht gesandt , um große Gebiete und zahlreiche Be - völkeruugen vou Deutschland abzulösen , Gebiete , welche durch Jahr , hunderte deutsches Reichslaud waren , welche auch in den trüben Tagen des deutschen Bundes deutsches Bundesland waren . Nur die Fremd - Herrschast , nur die Zeit der tiefste» Schmach hat Deutschland zerrissen , jetzt aber soll der Tag der Freiheit , der Tag der Ehre aufgehen , nnd jetzt steht es nns nicht an , mit eigenen Händen das Baterland zu verstümmeln .
Als den Beschlüssen des Vorparlaments gemäß nnd infolge der entsprechenden Ausschreiben der österreichischen Regierung " das deutsche Volk in Oesterreich seine Abgeordneten nach Frankfurt wählte , hat ^ es diese nicht gewählt , um durch sie lediglich ein völkerrechtliches Bünd -
10 *

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.