Kaum dürfte Jemand in den Fragen über den Anschluß der deutschen Provinzen an das andere Deutschland competenter sein als die in unmittelbarer Verbindung mit Deutschland bisher gewesenen Be - wohner der Grenzbezirke von Böhmen , — und gerade diese verneinen nicht den Anschluß : sie erklären , die Cvnenrrenz mit dem andern Deutsch land ertragen zu können , wenn nur ganz Deutschland nach Außen ge - schützt wird . Und in gleicher Weise sprechen sich viele Sachverständige in Mähren aus , wenn anch nicht verkannt werden kann , das ; in der Gesammtzollgesetzgebniig manche Aenderungen im Sinne eines nationalen Schutzsystems erfordert werden . Aber in dem Maße , als die E»t - fernnng von der Grenze zunimmt , nimmt die Besorgnis ; des Zngrnnd - gehens in denselben Artikeln zu , zum Beweise , das ; nur Mangel an Einsicht obwaltet . Aber anch philisterhafte Selbstgenügsamkeit verengt Vielen den Blick , und Trägheit , sich in der Prvdnetivn durch Vervoll - kvmmuung oder Ersparuugeu auzustreugeu , vorwärts zu bringen , beherrscht Manchen und treibt ihn zu Jammer , Klagen und Befürchtungen , die ohue Grnnd sind , aber immer Großösterreich als Heilmittel und General - arznei ausführen .
Hiernach mag manches Argument der schwarz - gelben Oesterreicher in der dentsch - österreichischen Frage benrtheilt werden .
Der fraglichen Personalunion setzt mau . B . v . Wurth St . V . IV 2789 ] weiter entgegen , dadurch werde der politische Einfluß Oesterreichs aufgehoben . Und wie schmerzlich müsse es nicht einem Oesterreicher sein , vielleicht nicht mehr jener Großmacht anzugehören , die doch anerkanntermaßen ein entscheidendes Wort in allen Fragen Europas mitgesprochen ; wie schmerzlich müßte es sein , nicht mehr jene ungeheuren Heere ins Feld stellen zu können , die den Namen reichs groß und bedeutungsoll gemacht !
Meine Herren ! Jenen Gefühlen mag vielleicht durch die Personal - nnion Gewalt angethan werden , allein gefährlich ist dies ? Gesühlsdrückung nicht , da nach der Lage der Dinge ein Offensivkrieg nicht zu erwarte» und in einem Defensivkriege der östliche Theil des heutigen Oesterreichs so unvermeidlich der Bundesgenosse Deutschlands gegen Rußland wäre , als beide ein gleiches Ziel der Selbsterhaltnng gegen die Moskowiten in Bewegung setzt . Wie erfreulich ist es vielmehr , muß man Jenen zu - rufen , daß eben das nach Deutschland gravitirende Interesse die Be - ruhignng gewährt , mit um so größerem Gewichte austreten zu können , als fünf und vierzig Millionen Deutsche im Hintergründe stehen und durch ihre gemeinsame Kraft und Anstrengung noch glänzendere Siege

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.