204
IX . Der Septemberaufstaiid in Frankfurt .
wvhl rechnen kann , sv fordere ich nun auch alle meine Freunde ans , in der Panlskirche zu verharren ! "
Dies werden mir Alle , die zugegen waren , bestätigen , und nicht Alle gehören zn meinen politischen Frennden . Sv habe ich mich ledig - lich der „ Ansprache an das deutsche Volk " angeschlossen , wodurch die Wähler aufgefordert werde» , diejenigen Abgeordneten zurückzuberufen , welche nicht mehr in ihrem Sinne sprechen nnd stimmen . Mag Herr Vicepräsident R i e sser IS . 195J diejenigen als Verrather am Volke zeichnen , welche gegen die Mehrheit dieser Versammlung einen Theil des Volkes aufzuregen suchen , mag auch das Abberufun'gSrecht in lung eines betreffende» Gesetzes bezweifelt werden , sv betrachte ich es doch als eine Ehrenpflicht jedes redlichen Mannes , in dem Augen - blicke seine Stelle zn verlassen , in welcher er die Ueberzengnng ge - Wonnen , daß die Mehrzahl seiner Wähler mit seiner Handlungsweise nicht mehr einverstanden ist , und ich nenne denjenigen einen Verräther am Volke , welcher gegen besseres Wissen die Wünsche seiner Wähler hintansetzt lind vereiteln hilft . Wir sind keine sechshundert Könige , " greisen Sie nicht nach dein traurigen Anker einer neuen Legitimität ! Weichen Sie der Stimme des Volkes , das Sie geschickt hat , — ich würde wenigstens ein anderes Benehmen mit meiner Ehre nicht für verträglich halten !
Wenn stets in diesem Sinne gehandelt wird , dann wird jeder Abgeordnete vor dem abendlichen Klopfen an der Thüre sicher , nnd Herr Basser mann sKt . B . IV seiner Todesangst vor angeblicher Mordlnst enthoben sein !
Am Sonntag Abend also habe ich die fraglichen Erklärungen gemacht , am Sonntag Abend , als die Volksversammlung saus der weides schon verlaufen war , in welcher ich jnach Verhandlungen II 423—425 . 42b ] bereits zur Gewalt und znr Mißhandlung anfge - fordert haben soll .
In dieser Volksversammlung habe ich mich allerdings hart über die bisherige Wirksamkeit der Mehrheit dieser Versammlung gesprochen , nnd wo mir ferner Gelegenheit gegeben sein sollte , ein Aehnliches zu thun , werde ich sie nicht versänmen , ohne mich deshalb als Urheber aller derjenigen Ans stände anzusehen , welche meine Grundsätze vorschnell in das Reich der Wirklichkeit gewaltsam zu übersetzen trachten . Ich habe aber auch gerade das Gegeutheil gethau vou dem , was man mir zur Last legt : ich habe gerade darauf hingewiesen , das ; Süddeutschlaud nnd dessen Abgeordnete wenig Schuld trügen ; ich habe daraus hingewiesen , daß es die Pflicht der

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.