108
VIII . Die schleSwig - holstcmschc Fnige
Man ( Sylvester Jordan St . B . III 20041 weist hin auf die öffentliche Meinnng : ihr Ausspruch liegt nahe genng , »venu vvn 07 Eingaben 00 sich in einem nnd demselben Sinne aussprechen , [ f . St . B . III 2079 . 1
Es ist die schönste Erscheinung , die wir in Deutschland seit den Märztagen gehabt haben , das ; das Volk in dieser hohen sittliche» Kraft sich erhebt , wo es gilt , nicht nur seine Interessen , sondern seine Ehre zu vertreten ; daß es nicht wägt nnd nicht prüft , sondern nur das eine allgemeine Gefühl ausspricht : wir stehen ein mit Gut und Blut dafür , daß diese Ehre eingelöst werde !
Allerdings hat man ( Sylvester Jordan St . B . 111 2004 ) sagt , diese Tausende zählen nicht .
Es ist ein sehr verbrauchter Kniff des gestürzten Regimeuts , welches Tausende vvn Unterschriften nicht achtete , wenn sie vou der Seite käme» , aber zehn Unterschriften für sehr hoch hielt , weuu sie vou der andern Seite kamen . Allein wenn diese Tansende nicht zählen , nnd wenn man andere Tansende nicht dagegen aufstellen kann , so sollte man seine Angen doch nicht verschließen vor der Geschichte nnd vor den Thalsachen : mau sollte nicht vergesse» , daß unter weit größeren Hindcr - »isse» diese Taufende mächtig genug wäre» , Kerkeriuaueru z» sprenge» »iid diejenigen z» befreie» , die dahinter schmachtete»^ " man sollte nicht vergesse» , daß diese Tausende gerade es wäre» , die uns bis z» diesem Plllicte geführt haben , Ivo wir jetzt stehen , und die nns hoffentlich weiter führen werden !
Die Kammern sollen es ( nach Sylvester Jordan St . B . III 200 - 11 sein , in denen sich die Meinnng des Volkes ausspricht .
Run , die Kammern haben am Schlüsse des vergangenen Jahres in allen Ländern Deutschlands kein Vertrauen mehr gehabt »nd sind bis diesen Angenblick , trotz der neuen Zeit , noch nicht rege»erirt , »och nicht eine einzige .
Man ( Sylvester Jordan St . B . III 2005 ] hat uus sogar damit gedroht , wir würden verhungern in der Panlskirche , man würde die Mittel nicht mehr aufbringen können , die Nationalversainm - lnng zn unterhalten .
Ich antworte Ihnen darauf ebenfalls mit der Geschichte »nd sage Ihne» , das deutsche Volk hat zur Zeit , wo derartige Gaben ein ganzes oder halbes Verbrechen wäre» , Tausende durch Kreuzer - und Groschen - beitrage zusammengebracht zn den edelsten Zwecken , die ich hier nicht nennen will , nnd dieses deutsche Volk wird , wenn es sich um sei»

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.