VIII . Tic schleswig . hvlstcilische Frage .
163
gleichgiltig taud oder ich darum , rfften aus -
als eine
zen , und macht , so , uoii dem
i» ? Nichts eißt .
enblick ab - > ans dem eres Vater - chland zum »nen Kräfte waren , das ;
n Sie die t " , welches
verhandelt ,
gen , beauf - »ICH ?
da , von wo finden wir irger Frage znßten , was 7j hat uus der Central - kau hat hier aber braucht öchmerling entralgewalt . gezeigt , wie
nicht [ nach dem Vorgange von Maitz St . B . III wiederholen , aber auf einen anderen Umstand aufmerksam mache» , das ; nämlich dieses Ding , welches de» Däueu gar »icht beka»»t »»d für sie nicht in der Welt war , dessenungeachtet einen Bevollmächtigte» , [ M . v . Gagern^ . ernennen , demselben eine Vollmacht gebe» u»d vo» ih»> verlangen konnte , auf Grnnd dieser Voll»mchi »üt de» Tä»e» einen Waffenstillstand abzuschließen .
Das geht über meine» , freilich »icht diplomatische» Verstand Hittaus ! Etwas aber ist mir klar : entweder war die Centralgewalt wirklich nicht vorhanden , und da»» ha»delte das Ministeriuni »»s gege»»ber pflichtwidrig , den» es mußte Preußen allein bevvllniächtige» »»d das Gesetz vorn 28 . J»»i umgehe» ; oder es war die Central - gemalt eine historische Thatsache , die »ia» »icht leugne» koimte , »»d da»» begreise ich nicht , wie »ia» solche Entschuldigungen vorbringe» »lochte , wie wir sie vorgestern hier [ vo» Heckscher St . B . III 2038 »»d 2039> gehört habe» . Freilich vo» einem Ministerium , das die ueu geschaffene Centralgewalt , die so sehr der Entschiedenheit bedarf , entschiede» vertrat , hätte »ia» erwartet , daß es eine Antwort gab , wie sie Bonaparte zu Canipo Formio gegebe» hat . „ Streiche» Sic , " sagte er , „ die Anerkennung der Repnblik aus . Wir brauche» sie »icht , de»» sie ist klar wie die So»»e am Himmel . " 2h
Dies war mdesse» »icht genug . Mau schickte auch einen sandten hi» und bot ans eine andere Weise seine Dienste an . Tren de» ? bekannten Briese des Herrn v . Pencker [ vgl . St . B . II , 20 spielte »ia» so eine Art von Ver»iittel»»gspolizei i» Schleswig - Holstei» . Die preußische Regierung sah ein , daß ihr die Landesversa»l»il»ng ge - fährlich sei , und fürchtete die durch dieselbe aufgeregten Leidenschaften . Sic fand aber , wie ihr sehr gewandter Agent [ L . Caniphansenj sagte , die „ passende For»l " hierzu , indem sie das Mi»isteri»»i der Ce»tral - gewalt die Kastanie» a»s de» , Feuer hole« ließ »ud es beauftragte , es »lochte dies doch den Schleswig - Holsteinern auf eine passende Weise bei - bringen . Das Ministeriuni war dazn bereit und berief sich nicht bloß auf die Unthnnlichkeit , sondern auch aus einen Beschluß der National - Versammlung , wonach keine co»stit»ire»de Bersam»»l»»g mit der hiesige» zugleich stattfinden solle , ein Beschluß , der niemals gefaßt worden ist .
Man ging nun noch etwas weiter und schickte , [ wie gesagt ) , einen Gesandten . Ehre - dein Manne , der dorthin gegangen ist , aber tiefes Mitleiden seiner Stellung ! Seit dem Bürgermeister vo» Saardam komischen Andenkens hat kanin ein Diplouiat eine ähnliche Rolle gespielt wie dieser Gesandte der deutschen Ceutralgewalt . Er ging «ach Berlin ,
Ii»

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.