142
VIII . Die schltSwig . holstcinsche Frage .
geschieden waren und die ganze holsteinsche Verfassung , die nun zu Stande gekommen war , sich bloß auf berathende Staude erstreckte / ' also in jeder Hinsicht in dein äußersten Widerspruch mit der von de» Vorfahren des Königs von Däueinark auf immer verbürgte» schleswig - holsteinschen Verfassung stände
Hier ist also , meine Herren , cht schweres altes Unrecht geschehen , welches Sie vergüten werden ; am Allerwenigsten aber wird diese hohe Versammlung geneigt sei» , zu altem Unrecht neues zu fügen .
Nehmen Sic daher die Anträge , die Ihnen von den Antragstellern gestellt sind , nehmen Sie de« Antrag des Ausschusses für völkerrechtliche und internationale Verhältnisse an : es ist das Wenigste , meine Herren , was Sie für eine so schwer gekränkte Sache thnn können . Diese Anträge , ach ! sie sind ganz in dem Sinne alter deutscher Bescheidenheit gestellt , sie über - schreiten wahrlich nicht das Maß der Sachlage , sie erreichen , fürchte ich , nicht einmal die Grenzen der gerechten Hoffnungen , die der Schleswiger zn hegen hat , der wahrhaften Ansprüche , die er zu stellen hat .
Ich muß in einer Beziehung dem sonst hochverehrten Bericht - erstatter widersprechen . Ich kann nicht zugeben , daß diejenigen Rechte , die Schleswig - Holsteiu hat , nicht das gesammte Schleswig - Holstein habe ; ich kann nicht zugeben , daß das richtig sei , wenn jvon Heckscher St . B . I 249 ) gesagt worden ist , es sei das ein bestrittenes , ein mindestens zweifelhaftes Verhältniß .
Ich behaupte , dieses Verhältnis ? ist durchaus nicht zweifelhaft , und selbst die Dänen in all' ihrer Leidenschaftlichkeit haben das nie bestritten , daß die Rechte , die den Schleswig - Holsteinern gebühren , dem gesammten Schleswig - Holstein zustehen , ohne daß an der nörd - lichen Grenze Schleswigs irgend Etwas verkümmert werde ; denn der Nördlichste der Schleswiger ist eben so gut berechtigt als der Südlichste , ja eben so gut als der Südlichste der Holsteitter . Allerdings kann man um des Friedens willen in sehr gefährlichen Lagen Etwas von seinem Rechte aufgeben , aber so steht die Sache wirklich , und das halte ich fest , daß , wenn eine Schmälerung Nordschleswigs zugegeben würde , damit ein Recht , ein unzweifelhaftes Recht aufgegeben würde . Ich halte aber ein Anderes fest , was ich nach voller Wahrheit bekennen muß : ich betheuere , noch habe ich den Schleswiger nicht gesehen , nicht gesehen den Bewohner auch des nördlichsten Gebiets von Schleswig , der den Wunsch gehegt hätte , sich abzutrennen von der ihm heiligen Gesammtheit von Schleswig - Holsteiu .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.