120 VII . Die Grundrechte .
haben , alle religiösen Bekenntnisse und alle religiösen Formen zu unter - graben und todtznschlagen .
Dvch ich wende mich zu demjenigen Manne , der mich besonders nahe angeht , da wir Landslente sind , und da ich gewissermaßen in einem untergeordneten Verhältnis ; zu ihm stehe , nämlich zu dem bayerischen Cultusmiuister , Herrn v . Beisler .
( Eine Stimme : Es si^t nur der Abgeordnete hier ! )
Es wird hier bemerkt , daß hier nur der Abgeordnete sei , und ich erkenne das vollständig an ; Sie werden aber gleich sehen , warn» , ich in der nnabwcislichen Notwendigkeit war , aus die Würde und Eigenschaft eines Cultttsmiuisters einigen Werth zu legen oder dvch diesen Titel wenigstens zu nennen .
Es wird mir znerst erlaubt sein , einen Ausfall , den derselbe , >St . B . III ans das Oberhaupt der katholischen Kirche , >P ins IX . > gemacht hat , hier kurz zu berühren , einen Aussall , der noch dazn in eine Form gekleidet wurde , die , wie ich glaube , weithin als verletzend betrachtet werden wird . Ich berufe mich auf das Gerechtigkeitsgefühl der hier Auweseudeu , ja , ich möchte sageu , auf das Gerechtigkeitsgefühl aller nicht bloß Katholiken , sondern auch Protestanten in Deutschland , ob das Urtheil , das über die Stellung des Papstes in Beziehung auf Oesterreich hier in der bezeichneten'Form gefällt worden ist , der Wahrheit , den Thatsachen gemäß sei .
Sie wissen Alle , meine Herren , — oder alle Zeitnngen müßten lügen — das ; der Papst aus dem Pnncte gestanden ist , aus Rom selbst vertrieben zu werden , gerade wegen dieser Frage , gerade wegen seiner beharrlichen Weigerung , eine Kriegserklärung zu geben ; Sie wissen , das ; er eine Zeit lang in Rom nicht [ einmal ] von einem Tag zum ander» nur persönlicher Sicherheit genoß , daß eine völlige Uebermacht der kriegs - lustigen . Partei bestand , daß er von dieser in Beziehung ans die weltliche Verwaltung seines Landes gänzlich unterjocht war , d . h . das ; ihm nichts als bloße Protestationen Übrig blieben , und an diesen Protestationen hat er es ja nicht fehlen lassen .
Ist mm das Urtheil , das hier über ihn gefällt winde , nnd das ich nicht wiederholen will , irgend gerecht , ist es in der That in Wahrheit gegründet ?
Die erste Beschuldigung , die hier erhoben wurde gegen alle jenigen , die für den Antrag auf Unabhängigkeit der Kirchen - ge sc Usch asten sich erklären , ist die , — und sie ist mehr als einmal und von verschiedenen Rednern wiederholt worden — das ; man dabei

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.