VII . Die Grundrechte
III
schwinden , nicht , mit zu unterdrücken , sondern um ein tüchtiges Regiment in der Heerverfassung und Verfassung überhaupt möglich machen zu können : aber loben werde ich ewig die Vielseitigkeit , die Mannigsaltigkeit , die Vielerleiheit des glücklichen Volkes , das sich das deutsche nennt ; denn wir können uns ansehe» als ein Muttervolk des Welttheiles , als dasjenige , in dessen verschiedenen Strebungen und EntWickelungen Alles , was gut und tapfer ist , aber auch Alles , was wunderlich , idealisch , träumerisch ist , ans eine Weise ausgedrückt ist wie bei keinem anderen europäischen Volke , so daß wir selbst zu Zeiten des Unglückes , wenn wir keinen Frieden zu Hause hatten , daß wir in den Zeiten unseres Unglückes sagten : „ Glücklich , das ; wir in Germanien geboren sind , wo man empfinden und denken kann und träumen für die ganze Welt ; denn wir sind ein idealisches Volk , und das ist unser Glück . " — Wenn ein gescheidter Fremder , ein Engländer oder Franzose , jahrelang unter den Deutschen gelebt hat und einigermaßen des deutschen Lebens sich bewußt worden ist , so gehen sie mit dem Geständnisse weg : „ Bei euch habe ich frei leben gelernt , " hinspielend an das geistige Leben , welches das freiefte ist , obwohl das politische das nach Außen hin edelste und nothwendigste ist .
Ich habe geredet gegen den Gedanken einer großen deutschen Republik , eines Dinges von vierzig , fünfzig , dann bald sechzig Millionen Seelen , und da hat mir die Gefahr vorgeschwebt , welchen furchtbaren Umschwung das Rad bekommen müßte , und wie viel weggeschnitten , wie viel mit Gewalt gleichsam weggerädert werden müßte , was in Deutsch - land an liebenswürdiger Mannigsaltigkeit da steht und besteht . Denn das sind Fratzen und Thorheiteu , mit denen man das arme Volk am Demagogenzügel hin - und herführt und ihm einbildet , als ob in einer Republik weicher und sanfter regiert werden könnte als in einem con - ftitutionellen Staate . Je großer die Republik ist , desto strenger müssen die Gesetze sein : das wird die Erfahrung der Geschichte predigen ; mit bloßen Lauten ist es nicht gethan . Wir haben unsere Freunde und Nachbarn zur rechten Hand , " gegen Westen hin . Wir sehen die Er - folge aus der letzten Zeit , wie das Afsociationsrecht , der Ausdruck der freien Meinung eben da steht ; " wir sehen die Gefahren der nnge - heuern Bewegung des großen Volkes , und wenn wir auch ruhiger und bedächtiger find als unsere welsche Nachbarn , so würden in einer ge - wissen Ähnlichkeit ] uns ähnliche Erscheinungen vorkommen .
Man Kernst sich auf die Republiken , die bestanden haben und noch be - stehen ; mau beruft sich , aber nicht mit Recht , auf England und Holland
>4

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.