VI . Der österreichisch - italienische Krieg .
L ! t
politische Centralstellung in Europa zu schaffe» , die für den Frieden eine höhere Bürgschaft gewähren würde als alle Congresse !
Wir werden ferner wünschen müssen , daß das österreichische Jstrien und das Litorale sanimt Finine in nähere Verbindung zu Deutschland trete . Die österreichische Marine würde hierdurch eine deutsche , zu großem Bortheile dieser neuen Schöpfung unseres Reichs .
So weit wir die Sache übersehen können , so liegt die Vermitteluug bis jetzt ausschließlich in den Händen des französischen und des englischen Eabinets : schwerlich würde sie so in einem Sinne ausfallen , der unserem Interesse zusagt . Daher ist es hohe Zeit , selbst Hand anzulegen , n»d ich wünsche dringend , daß die provisorische Reichsgewalt sich ver - anlaßt finde , die Lösung des italienischen Kriegs unverzüglich zum Gegenstand einer vermittelnden Thätigkeit in dem angedeuteten Sinne zu machen . Sie wird kaum einen größern und gedeihlicheren Anfang für ihre politische Thätigkeit finden können .
Beschluß .
St . B . II 1568 .
Annahme des Antrags Edel und Genossen .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.