Full text: Uebersicht der irländischen Geschichte

82 
ausgesühret werden . Ihre Vorschläge wurden nicht genehmigt . Diejenigen , welche die Ausführung der - selben hintertrieben , sagten : „ Wenn wir soviel für „ Irland thäten , so würde eS bald ein wichtiges , mäch , ' „ tigeS und rcicheS Land werden . Die Irländer wer» „ den sich stark genug fühlen , sich von uus zu trennen , „ und einen ejgenen unabhängigen Staat errichten . „ Wir müssen vielmehr einige Unordnungen in Irland „ fortdauern lassen ; denn diese Unordnungen werden die „ Insel in dem Zustande von Schwäche und Ohnmacht „ erhalten , der sie nöthigen wird , der englischen Krone „ unterwürfig zu bleiben . , , 30 ) Sydney sowohl als Perrot , die erhabener dachten , verabscheueten^ diese kurzsichtige , niedrige Politik , die gleichwohl bis auf unsere Zeiten die Politik deS größten Theilv der englü schen Nation geblieben ist , die es oft besser denkenden und richtiger urtheilenden Ministern unmöglich gemacht hat , weisere und edlere Maaßregcln in Ansehung Jr - tandö zu befolgen . 
Der Urheber des Krieges , von dem wir nun re - den wollen , war Hugh O Real , Vetter des vorhin erwähnten Shame O Real ; er war nämlich ein Sohn von Matthäus , den Shame O Neal ermordet hatte . Dieser Hugh O Neal ist der erste und der einzige , der einen überdachten Plan hatte , durch hinlänglich vorbe - reitete Mittel die Engländer aus Irland zu vertreiben ; die Zeitumstände boten ihm Mittel dar , die entweder 
20 ) LcUnd B . IV . Cb . Z . ( Vol . II . p . 291 . )
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.