Full text: Uebersicht der irländischen Geschichte

78 
E» ist unnöthig , und würde langweilig seyn , der übrigen einzelnen Empörungen unter der Königin Eli - sabeth zu erwähnen . Rur eine Anekdote verdient be - merkt zu werden . Ein Irländer , der an einer Empö - rung Zheil gehabt , floh nach Rom , und wußte dem Papst PiuS V . glauben zu machen , daß dieses Papste« Detter , . Buoncompaqno , König in Irland werden könnte , wenn ihn der spanische Hof nur mit tinigen Truppen unterstützen wollte . Der Papst sandte^den Irländer deswegen nach Spanien , wo man anfangs gern sich mit ihm einließ , aber bald entdeckte , daß er zu wenig Einfluß in Irland , hatte , um auf feine Vor - schlüge zu bauen . , 4 ) 
Wir eilen zu dem letzten Kriege , an dem daß ganze katholische Irland , oder , welches einerlei ist , die ganze ursprüngliche irländische Nation Zheil nahm , und der daS Schicksal der'Insel entschied , Indem er sie ganz der englischen . Herrschaft unterwürfig machte . Dieser Krieg fällt in die letzten Jahre der Königin Elisabeth ; er nahm 1596 . seinen Anfang und endete sich i6oz> kurz vor der Königin Tode . Wir bemerken vorher nur uoch dieses^ wenn die völlige Unterwerfung und Beruhigung der Insel schon in Elisabeths früheren Iahren vollendet wäre ; so ist kein Zweifel , daß diese große Königin wütt de . die zweckmäßigsten Mittel zum Anbau deS Landes und zur Humanisirung der Irlander angewandt haben . 
>4 ) Camdcn I . p . 193 . 2Zg . Ltltnd B . IV . Cb . a . ( Vol . 
* IL p . , 69 . )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.