Full text: Uebersicht der irländischen Geschichte

6b 
l . 
n unter 
20 / bis Irlands , unge - 
lassung i dca xugländer iu luSüchten der r gegen Eng - I . Abfall t>fut 
— Ankunft eduard vi . : h>4 che» Irläuder Regierung der , on unter der Kilderung des injelne Cn'vö - 
— insb . son , •mkIm Ge - der National , iuS V . , seinen Elisabeth stif« 
unter Elisa - in rlanmäßige I , Grafen von 
Vorbereitung 
g<n . — Umstände , die sein Unternehmen begünstigen . — Glänzender Anfang seiner ÄriegSl - vternehuiung . — Graf Essex richtet nichts gegen ihn aus . Ansehen , worin der Graf von Tirone beim Papste steht . — Ablaßbulle des Pap , steS , die Irländcr Juni Kriege gegen England aufjumuu - tem . - e . Spanien unterstützt den Tit»n ? . s - ^ . l Hleichwvhs> durch die . Maßregeln de« an Essex Stelle erravoten neuen Statthalters , wird Tirone gcuithigel , sich zu ergebe« , , und das ganze Irlaud zum ersienmalc völlig der englischen Herrschaft unterworfen . 
Die am Ende des vorigen Kapitels erwähnten Aussichten von Irlands völliger Unterwerfung unter die englische Regierung , welche dann wahrscheinlich eine völlige Civllisirung der Naiional ? Irländer würde her» beigeführt haben , wurden durch neue eintretende gebenheiten vernichtet , durch die Begebenheiten lich , welche die Kirchenreformation in England veran» laßte . Zu dem Hasse , den die Irlänber gegen die Engländer , als in ihr Land eingedrungene , gewaltthä» tige Fremdlinge hegten , kam nun eine zweite heftige Art von Hasse , der Religionöhaß , indem die Irländcr der päpstlichen Kirche , eifrig ergeben blieben und in ih - rem Groll gegen die . Engländer durch die« ^acholischen Geistlichen bestärkt wurden . 
Große , unläugbare , gegen die katholische Geist» lichkeit begangene , durch die Reformation vecanlaßte Ungerechtigkeiten erfüllten die Gemüiher der Geistlichen mir hMger . Aachgier , die sich ihnen selbst unter der Gestalt eines heiligen . Religionseifcrs zu verberaen wüßt« . - Diese Rachgier , oder dieser Eifer ließ sie auf 
_
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.