Full text: Uebersicht der irländischen Geschichte

53 
Prinzen , und verlor sich nicht , selbst nachdem schon Heinrich der Vll . , den man als einen Abkömmling des lancastrischen Hauses betrachtete , dir englische Krone auf seinem Haupte befestigt und die Ruhe wieder 1>er - gestellt hatte . Im Gegenthcil die Energie , womit Hein» rich sein königliches Ansehen geltend machte , ließ die irländischen Aristokraten die Zeiten einer für sie ge - lindern yorkischen Regierung so begierig zUrüctwün« schen , duß sie , von diesem Verlangen verblendet , sogar den Betrüger , Lambert Simnel , der sich kür den iun - gen Herzog von Jork ausgab , den Richard III . hatte ermorden lassen , zu eilfertig für den wirklichen Herzog anerkannten und ihn unterstützten . Nachdem aber die Empörung , die dieser Betrüger erregt hatte , gedämpft und cr selbst ein Gefangener Heinrichs VII . geworden wir , der ihm , mehr vielleicht aus Verachtung als auS Großmuth , daS Leben schenkte und zu den niedrigen Diensten , wozu cr geboren w . ir , verurteilte ; so te Heinrich den Sir Eduard PogningS »um Statthalter nach Irland , welcher Maaßregeln ausführte , wodurch der Ar stosratismus einigermaßen beschränkt und die Abhängigkeit des englischen Irlands von der englischen Krone befestigt wurde . PogningS berief »495 ein Par» lement , das zu Drogheda , oder Tredah , ( wie der Oit auch heißt , ) gehalten wurde . In demselben wurden Statuten gemacht , wozu die Lords vermuthlich ungcrne ihre Einwilligung gaben , die aber PogningS entwe - der durch seine persönliche Autoritär und feinen Einfluß durchsetzte odcr auch unterstützt von den Gemeinen , die
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.