Full text: Uebersicht der irländischen Geschichte

- s 
1eine' ) Vorschläge zur vdlligen Eroberung und da« re > ) V°rf»läg - zu einer sollsenRcgierung derZnselent , ! hält , wodurch einem »eueit Abfall vorgebauet werde . I Heinrich selbst erlebte now den Adsall der irländi - ! scheu Fürstin . Er sandle seinen von ihm vorzüglich ge - lUbten , aber ihm an Geist und Charakter unähnliche» i Prinzen , den nachmaligen Kbnlg Johann ohne Land , als Statthalter hinüber im Jahre i > 84 - Er gab ihm ^ erfahrne Männer zu Rächen und den erwähnten ster GiralduS zum Sehrer mit . Aber jung - und schmei , chclnde Hdflinge galten bei dem leichtsinnigen Prinzen mehr , als diese Männer , und die Vergnügungen mehr als die Geschäfte . Nachdem er zu Walerford gelandet hatte , kamen die irländischen Fürsten hin , ihm warten ; sie wurden von den jungen Hdflingrn wegen ihrer schlechten , unmodischen Kleidiing - / ( man warim Mittelalter so inodcfüchtig i als man eS je mag - gewe - sen seyn , ) wegen ihrer unverfeiuirte» Sitten , : spottet ; ste wurden an ihren langen Värten . gezupft . ( Kies - Verhihnun^ / ^tzte sie zum Abfall ; die unw - ise ! Jugend deS Prinzen und der thdrichte Stolz seiner Um - gedungen gaben ihnen den Muth dazu . ! , > 
Wir bemerken , daß damals die englischeiNxtion eigentlich noch au« drei noch Milcht zusammen geschmol» jenen , an Sprache Und Litten sehr verschiedenen Z ! a - 
'CfcSitr tnlt ) lnai£ i . 77^ äiili : ' , nii3 
• iMaUiCnl » , « , im t«iiM 
r^\ r LI . 1 : Iii ) 
» ) a 5txxvi . Vir . iw , ii1bl»n . . id« . 
. 10 ) Sil» . GiUii . iA ? id f'jöä & R'1 " 'W » * > 
»IDO'I iDli & mis JJD iUfowQ ?
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.