Full text: Uebersicht der irländischen Geschichte

10 
Hacht zu haben7 " foll ein grünes tand bedeuten^« wor - schließen wäre , ldaß die^schöne , grüne Vegeta , tion / weswegen ^Irland so berühmt' ist , der digste^ vmstaNd'und 'der auffallendste Unterschied ge , tvestN sey , welchen dit ersten Einwanderer zwischen der von ihnen gefundenen Insel und dem Lande , wo» herbe kamen , bemerkten , insf tniimü nio vi® vtnnr ; AuS der natürlichen Beschaffenheit der Insel , aus Menge und Trefflichkeit ihrer Weiden , ^ und aus der Milde der Witterung daselbst , läßt sich vermuthen , daff die ersten Bewohner in vielen - Generationen kein Bedürfnis ? empfanden / das so bequeme , . 5 sorgenfreie Hit<tenleben mit - dem mühsamen , oft sorgenvollen Acter - vaul'z« vertauschen / oder beide Lebensarten ! mit «inan» verüza verbinden , zumal da auch die vielen fischreichen S ! ien l und Flüsse eine zweite ergiebige Nahrungsquelle für^sie wartn . - sN ? Iwinod G , n»i , Ä G > ? . f - öni't Die Völker des rauhen , unfruchtbaren Nordens AlUr5en <ftül> durch'die Roth ^um Seelebcn , «selbst ^u Steräuberzügcn nach entfcrnlcn Ländern getrieben . Nvn den Ivländern - findet - man keine Spur , daß sie sich iW - btt Schifffahet versacht HKttrn , - vermuthlich weil ihte'glückliche Insel sie reichlich ernährtes Ja den Zahr - h'viidttten' ) '^ie - seit der lAnkunft^darretsten Gefitznehmer biß> zur " ersteU^andung - 'der Engländer ( verflossen - , war - did^nselo / iininsd . weit ichre^natürlichelFmchtbarkeit , Weiden l ) undHschreichen Gewässer zam Unterhalt ^oher^ >mit>dvn Bedürfnissen de< ! «erfein»rteai Lebens Aoch^ÄM bekannter Menschen hinreichten > - nach und
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.