Full text: Uebersicht der irländischen Geschichte

nicht 1U kennen , aus welchen so viel Unglück für die 
- . «Rft M'I •• %<Vjm " Li 
Insel entlprungen ist . Mandat der engllschen Re - 
aierung Ünl - rdrückungSabsichien beigemessen , die sie 
T , in^flill ! iiniq , nV^ . . ' - , 
nie gehabr hak , wenn man unter der Regierung d«fl . Ä^m» «nd ^nbirfenv . Sinne 
genommen waren Sie Absichten der Regierung , stii - I>em Irland mit Enzland^verknüpst war , fast immir billig . Wir nehmen die beiden Epochen Cromwells und Wilhelms III . aus , wo Maaßregeln^ befolgt , wurden , Be , Äo^nichr auf gänzliche Ausrottung , 
doch auf völlige Unterdrückung der National Jrlan - 
a , u' ■ TO w 
der gerichtet schienen . — Man scheint die . Bedrü - . * i<j lufiin@ * iu ) v mi 1PÖ 
ckungen , worüber die National - Zrlander , und die , 
worüber die Anglo - Irlander sich beschweren , niä't 
zu unterscheiden . — Man scheint . die verschiedenen 
<l j . * • aioa nid • AmiattwmW $Wo . m»m My Verhaltnisse nicht deutlich zu kennen , worin diese 
beiden Klassen von Irlands Einwohnern sich aeaey . 
einander , und worin sich die Angls Zrländer^egen 
die englisch - Regierung , und insbesondere ge^en^daS 
englisch« Parlemenr befanden . In dicscn Vcrh . Üi , 
nissen liegt gleichwohl die nächste Ursache zu der neu - 
lichen Rebellion ! Die Anglo - Jriander legten di« 
- Ji' - a - IV , - iI j>h 't' . lnrtnidvpW Ä 
Annen an ; die National Zrlander waren es , d>« 
rtä - •<' . 1 " . nlWWim ) ! 
sie springen ließen . — Man halt / erner di - Bcdrü - ckuiiäin der Katholiken für Maaßrcgcln der Jnrole . 
»q . , f sa ) nL * < 
ran ; der englischen Kirche , und den Haß der Kalho : 
liken gegen die Protestanten für bloßen Religion - Haß . 
. i»« - Tiror " ' n« - iiti> tif iif - «
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.