Full text: Uebersicht der irländischen Geschichte


93 
um Beleidigungen , der allgemeine Charakter dieser Wilden . 
Zwar in der Pogningsacte war schon verordnet , daß die den Gutsherren von ihren GutSbehörigen zu leistenden Pflichten festgesetzt und bestimmt werden soll - ten . Aber diese Acte war nur ein Gesetz für daö eine , damals der englischen Krone schon unterwürfige Drit - theil der Insel . In den übrigen beiden Drittheilcn war die ursprüngliche Clanverfassung geblieben . An der letzten Empörung hatten alle Oberhäupter , alle von ihnen abhängende Eigenthümer Theil genommen . Alle wurden von Jakob begnadigt ; allen wurden ihre Besitzungen zurückgegeben , jedoch unter Bedingungen . Die Rechte der Privatbesitzer gegen ihre Untergehöri - gen und die Pflichten ■ dieser gegen jene wurden be - stimmt , und den Besitzern wurden alle willkürliche For - derungen an ihre Untergehörigen bei schwerer Strafe verboten . Den Oberhauptern und Gutsbesitzern wur - de ihre bis dahin willkürlich ausgeübte richterliche Gewalt genommen ; sie sollte von nun qn bloß im Na - wen des Königs von den dazu bestellten Gerichten nach bestimmten Grundsätzen ausgeübt werden . Es wurden zur Verwaltung der Kriminal - Justiz insbesondere eben die Einrichtungen getroffen , die schon seit König Hein - rich II . in England gemacht waren ; die Circuits den angeordnet , d . i . , die vom Könige dazu ernannten Richter reisten in bestimmten Zeilen durch die Provin - jen , um zur Untersuchung und Bestrafung vorgefalle , ner Verbrechen Gericht zu halten .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.