Full text: Ueber Wissen und Glauben in Absicht auf Religion und Offenbarung, nebst Winken über Jesaias XL - LXVI.

7d 
haften ©IflUbflt südle ich mich noch mehr be - stärkt und bekräftiget , wenn ich errväge " ■— »heil« , daß die Mrrkiaale dc« natürliche schrist - steUcrischc» Lharakter« der Versa , , er te« N . T - insonderheit , »ad dcr Eland der Cullur Key den damaligen Juden überhaupt , namentlich dc» Hellenisten , »nier welchen da« Christenthnm Luskclmte , die Hervorbringung eine« solche» hannonicvollen Prvduet« , alS UNS in der chriG liche» Rrllgivn vor Augen liegt , durchaus ua> begreiflich machen , so lange man bey bloß na - lürllchen Ursachen ( deren sonstige nicht zu leug - »ende Mitwirkung allerdwg« kein Einwurf gegen die Sittlichkeit de« Ganzen ist ! ) stehe» bleibt , und nicht zu dem Geiste Gölte« al« Urheber hm - aussteigt , der allein die unendliche Reihe aller jener zahllosen Harmonien mit Einem Blicke zu überschauen vermag ; — »heil« , daß gerade au« dcui Erdwinkel . zwischen dem Libanon und dem Nil , namentlich Galiläa , °J nach dem uri^rnngliche« localieligionScharakter zu urthci , len , sich am all . rwenlgsten eine sittliche Vök - keraufklärunz venuittelst der heiligsten Völker - religio» erwarten ließ ; 00 ) — eher vielleicht 
au« 
° ) ? e«ai . 8 , »$ . s odtt , , i . ) 
* ) Amechyft . § . 28 .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.