Realitilcn hervorgehender " ) ) BenelS den ist , tcr einleuchtend merklichen Spuren von Aufrichtigkeit eine unendliche Menge antreffe , welch« eS nieinem «erstände anschaulich und meinem Gewissen gleichsam fühlbar machen , daß die erste» Leser der Originale und deren Ber» fasser alle jene Erfahrungen , wovon dorl die Rede ist , und welche sie ohnemuthwillizeHinr - ansetzung jhreS wesentlichste» Interesse nicht er - dichten tonnte» , wirklich gehabt haben ; wenn ich e» gleichsam handgreiflich vor mir sehe , daß dorl keine sinnreich erdichtete Lehrcrzihlungen , * c ) sondern wahrhafte Begebenheiten wirklich l . ben - derund handelnder , dem Leser an» täglichem Umgänge bekannter Personen , 00 " ) beschrieben wer»
' ) d . i . lein einziqer solider Grund , s . Gedanken über Hrn . kessinqs Beyträze , ( die Woittnbül» . Kragnienle beireff . ) Xieiisch« ibeol . Keziröze Tb . 2 . 6 . »64 f .
" ) 2 Pei . 1 , 16 .
— ) Um nicht ju weitläuftiq »u werden , lann ich hier nur an einem einzigen Keizspiele , der Rede de« Stepbanu« , i» »uldminengedrSiigter Zürze da« Resultat einer mübiamern InNsch - n Untersuchung meinen leiern darlegen . ( ZZerql . Seiler« Größere« Bibl . SrbauunqSb . R . ? . Tb . « . ) — Diese Rede charalterisiret sich durch sich

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.