64
einem solchkn Charaktrr , und die tloße Borstel« lung von einer solch ? » Scelenqröfie , wie sie Je« sus in jedem seiner lehlni ! eben»anflr>Ne zclaee : schon - > ! S bloß ? « Ideal bclrachtct , da» sich mei» vor Einbildungskraft tief und lebendig eluge« präg ! Hill« , müßte ein« solch« Aufopferung «iner solchen Person mich mir ausdauerndem Mulhe zur Leistung der sckwrrsten Pflicht«« stärken , und mächtig zur Nachahmung einer Mrnsch«nlicbe anfmmiter» , die nie ihre» gleiche» hatte . Denke ich mir aber zugleich die Grunde , welche «s mir glaubhaft , ja sittlich gewiß machen , daß alle» , was mir von Jesu im Ge» müthe schwebt , die laiuerste Geschichte ist , wo sänd« ich einen geisterhebendern Beweis der tie« b« Gotte» gegen die Menschen , als diesen , dag er Den , der ihm da« Theuerste war , zur Ret« tung derselben in den Tod dahin gab ? oder «in« rührendere Probe von tieb« ein«S Menschen gen seine Brüter , alS die , daß Jesu« mit Vor« bedacht jenen grausamen Blutkamps zur tung drt menschlichen Geschlechtes übernahm ? Und muß nicht , e« sey al« tehrdevst - iel oder al« «virtliche Begebenheil angesehen , das kNvä«
gende Andenken an den gekreuzigten Je«
sU6 — noch weit natürlicher , wie be ? jedem
«tu

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.