* 6 .
vor aller Welt Augen erweisen mögen ! Mkgte ich doch . »ich noch die Freude erleben , daß Je - dem von Ihnen , meine the«erstea Brüter , de» ren so mancher mit NahrungSsorgen kämpft , welchen fimtlich mit Einem mahle abj»Helsen nicht in der Gewalt unser» EonsistoriumS sieht , recht bald geholfen werde» könnte ! BiS dahin , Frennde , laßt uns dem Vater vertrauen , der selbst die jungen Raben erhört , also gewiß , wenn er unc> früher zu herrlichem Freude» , ja wichtiger» Geschäften abruft , eure lUimünbi» gen und unsere WiNwen , deren Zustand auch unserer christlich leutseligen tandeSregicrung kel» »eSwegeö gleichgültig bleibt , — nicht Hülflos lassen wird . Mit herzlicher tiebe und Erze - benhcil
Zl - r
Stade , am listen Decemder i / sz .
treuer Freund
I . C . Belthustn .
Urb«

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.