«
nichts erlassen worden . Halten wir uns in unsem Schranken daher und thun nichts über die Gebühr , ob wir freilich gern einen Erlaß wie Anno 1817 , 1826 , 1830 für die damaligen Feste , jetzt wieder gehabt hätten , 2 ) und dann heute ein Fest bekommen hätten , wie die lutherische Kirche eins im vorigen Säculo gesehen hat . In Mecklen - bürg wenigstens , davon sind Nachrichten in unsem Händen , und in Lübeck und in Ratzeburg und in unserm Holstein ist 1734 ein Bibel - verdeutschungsfest gefeyert , nehmen wir gern an , daß in andern Ländern und Städten gleichfalls . Hat doch auch , es ist wahrlich nicht zuviel gesagt , die Reformation durch kein Anderes eine solche Förderung und einen solchen sicheren Gang bekommen , durch Luthers Thesen nicht , durch seine vielen und Anderer Schriften nicht , durch alle Predigten nicht , durch die Katechismen nicht , durch alle gehal - tenen Disputationen und Reichstage nicht , auch durch die Augs - burgische Confession nicht , als - sie , die Reformation , durch die Ver - deutschung erst des Neuen Testaments , darnach der ganzen Bibel» Fördrung und sichern Gang bekommen hat . Man könnte sich wohl ausdrücken , Luther hat von dem an nicht mehr reformirt , sondern die deutsch gewordene Bibel hat reformirt . Nehmen wir deshalb von dem ersten Ausgehen des Neuen Testaments den Tag des Gedächtnisses , den heutigen ein und zwanzigsten September , Mathäi - Tag , da ist das Neue Testament deutsch herausgekommen , 1322 , — welcher ein jährliches Fest im Hause Bugenhagens war — und das Jahr des Gedächtnisses sey das jetzt laufende , 1334 ist die ganze Bibel , von Luther verdeutscht , ausgegangen . Soviel als nöthiger Vorbericht , darnach in üblicher Weise als Predigttext genommen 2 Petri I , IS . Wir haben ein festes prophetisches Wort , und ihr thut wohl , daß ihr darauf achtet , als auf ein Licht , das da scheint in einem dunklen Ort , bis der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen .
An seinem Ort will dieser Spruch sagen und zu seiner Zeit : Das prophetische Wort ist vorhanden , in Moses und der Propheten

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.