10
euch bieten lassen und wußtet nicht , daß es doch etwas Beßres gäbe . Seht das Beßre in diesem Buch . Sie haben euch gelehrt , daß Zucker süß ist und Hufnägel Eisen sind , die Bibel lehrt euch , wie man christlich lebet und selig stirbt . Hier , I Timoth . I , 16 steht : Das ist je gewißlich wahr und ein theuer werthes Wort , daß Christus Jesus kommen ist in die Welt , die Sünder selig zu machen . Aller - dings von eurer Seligkeit haben sie auch gesprochen und wie man die Hölle vermeide , im Fegfeuer nur kurze Zeit leide , aber in der Bibel steht nichts vom Fegfeuer und von einer Erlösung aus ihm durch Seelenmessen , in der Bibel steht nichts von der Anrufung der Heiligen , und von der Himmelfahrt Marias so wenig wie von ihrer unbefleckten Empfängniß , daher muß sie ja nicht anders , nicht reiner wie alle Menschen von ihrer Mutter geboren seyn , in der Bibel steht nichts von einer Obergewalt des Bischofs in Rom über alle Bischöfe der Welt , ja über die ganze Christenheit , nichts von einem Ablaß , den er ertheilen kann , kräftig im Himmel und in der Hölle , nichts von der Verdienstlichkeit sogenannter guter Werke , nach Auf - legung und Einweisung eines Priesters gethan , von einem überflie - ßenden Verdienstschatz der Heiligen nichts , in der Kirche niedergelegt zur Disposition des Pabstes , in der Bibel nichts vom Fleischverbot , von der Möncherey und Nonneren , lind von solchen Dingen mehr steht hier in der Bibel nichts . Das sind aber schädliche Sachen , die man euch gelehret hat , als wenn sie Lehren von Gott wären , sie taugen nicht allein gar nichts , nein sie sind gotteslästerlich , seelen - verderblich , machen den Himmel leer und die Hölle voll , es sey denn , daß jhr von dem Wagen solcher Lehr' absteigt und wandelt lieber bey dem Licht , wie es in der BiM scheint , das man seither unter den Scheffel gestellt hatte , nun aber , da die Bibel deutsch ist , allen leuchtet , die im Hause sind . — Das ist Luthers und lutheri - scher Prediger Wort in ihrer Zeit , ich bin aber der Meinung nicht , daß solches Wort jener Zeit allein angehöre . Nimmermehr , es muß daher zehn Tag für Tag und um Jericho herumgehen , bis seine

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.