72
Berechnet für:
C19H22O4N2
N 8,20%
Gefunden:
1.
8,02.
Thiosemikarbazid-Verbindung.
C2H5O—CeHi—N—CH2—COOC2H5
NH—CS — NH—CeHö.
Sehr glatt verlief auch hier wieder die Bildung des Thio-
semikarbazids durch kurzes Erwärmen molekularer Mengen
Hydrazinoester und Phenylsenföl in absolut alkoholischer
Lösung auf dem Wasserbade. Nach guter Kühlung des Re
aktionsgemisches fiel nach einiger Zeit 1 ^sonders beim Kratzen
mit dem Glasstabe ein weisser krystalP uscher Körper aus, der
nach dem mehrmaligen Umkrystallisieren aus absolutem Alkohol
konstant den Schmelzpunkt 156° zeigte.
Die Ausbeute betrug 93% der Theorie. In Äther, ver
dünntem wie absolutem Alkohol und Petroläther ist das Thio-
semikarbazid sehr schwer löslich, unlöslich in Wasser und
50% Essigsäure, wird aber von Chloroform, Essigäther, Aceton,
Benzol, Methylalkohol und Eisessig leicht aufgenommen.
Zur Analyse wurde die schneeweisse Substanz bei 105 0
getrocknet und ergab folgenden Wert:
1. 0,1450 g Substanz lieferten bei 22 0 C. und 764 mm
Barometerstand 14,5 ccm Stickstoff.
Gefunden:
Berechnet für:
C19H23O3N3S
N 11,28%
1.
11,39.
Verseifung des as. Para-Phenetidylhydrazinoessigesters.
C2H5O - CeH 4 —N-CHä-COONa
NH 2 .
Die Isolierung der freien Säure vollzog ich auch hier
wieder über ihr Natriumsalz.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.